meine verhandlung. eine "zusammenfassung"

nach-der-zweiten-op

wie angekündigt, hier mein prozess-bericht. maria und josef. zuerst konnte ich gar nicht schreiben, dann konnte ich gar nicht mehr aufhören. wer auch immer das liest - danke und viel vergnügen!
(links zu "was bisher geschah" in den kommentaren.)
nach zig verschiebungen war vorige woche endlich mein prozess (strafrechtlich. das heißt, die staatsanwaltschaft klagt, ich konnte mich dem verfahren als “nebenkläger” anschließen.) der erste verhandlungstag war im okt 2020, konnte aber nicht fortgesetzt werden, weil die gegenseite "krank" war. der prozess wurde wegen der unterbrechung neu angesetzt, dann noch 3 mal verschoben, inkl richter wechsel. der fall wird nun von einer jungen probe-richterin betreut. ich sags dazu, weils eine rolle spielt.
ergebnis: das verfahren wurde gegen eine zahlung der angeklagten an mich eingestellt. heißt: ich bekomme 3.000 euro und die kommen ohne vorstrafe davon. ich kann jetzt zivilrechtlich weiter klagen. die 3.000 euro decken mehr oder weniger meine bisherigen ausgaben. das ist also der stand, zwei jahre nach dem überfall und 20 monate nach verhandlungsbeginn. es hat mir im grunde null gebracht. außer eine richtig gute story.
absurderweise kann ich mit dem ergebnis nicht ganz unzufrieden sein. zumindest zahlen die überhaupt was. und mein schlimmster alptraum - ein freispruch - blieb aus. aber die art und weise wie das zustande kam, ist so erschreckend und ernüchternd, so crazy und bizarr, dass ich angst habe, die leute glauben ich würde übertreiben. kleiner spoiler: in zwei jahren prozess wurde kein einziger zeuge angehört - es gibt ja zwei leute, die den vorfall gesehen haben. stattdessen ging es stundenlang darum, ob die richterin schon eine echte richterin ist, weil sie ihren vertrag nicht dabei hatte.
jetzt stehe ich also nicht nur mit gebrochenen, sondern auch leeren händen da. aber hey! ich kann zivilrechtlich weiter machen! dann geht das nochmal zwei jahre, so wie die sich aufführen, und wenn ich glück habe, bekomme ich wieder ein paar blaue. zwinkersmiley. aber das ist nicht sicher. leider haben die angeklagten ja kein geld. der eine ist “arbeitslos”, der andere “student”. ich müsste denen ewig hinterherlaufen. dann kann ich 20 jahre lang jeden monat auf mein konto schauen, ob die 30 euro ratenzahlung schon da ist!
die angeklagten haben dem vorschlag der richterin, das verfahren gegen eine zahlung einzustellen, sofort zugestimmt. ich hatte da nichts mitzureden und kann auch keine berufung einlegen. zuerst sagen die zwei jahre lang, sie hätten nichts getan, und dann zahlen sie sofort 3.000 euro. natürlich kommt das einem schuldeingeständnis gleich, aber nur de facto, nicht de jure! (darf im zivilprozess im grunde nicht berücksichtigt werden)
die haben es von anfang an darauf angelegt, dass sich das so lange zieht, bis es eingestellt wird. wie leicht ihnen das gefallen ist! wenn alle beteiligten eine endlose anreise zum gerichtsort haben, hast du schon mal gute karten. die verhandlung war in niebüll, dort in der nähe war das festival. niebüll ist ein dorf an der dänischen grenze, von wien ist es so weit entfernt wie neapel. niebüll hat 9.500 einwohner, 100 schafe, und 1 amtsgericht. so weit. so gut. dann musst du 10 mal die verhandlung verschieben (“krank”, “verhindert”), kompliziert machen (angeklagte sind “unauffindbar”, phantasie-zeugen werden aufgerufen, die das gericht erst mal finden muss...), und am wichtigsten: die verhandlung torpedieren. und das ging so:
in den ersten 50 minuten ging es darum, ob meine lebensgefährtin lia den saal verlassen muss, weil sie beim letzten mal schon dabei war. das kam nicht überraschend, auch letztes mal sind die anwälte sofort auf lia losgegangen. inhaltlich ist das natürlich völlig lächerlich, es lohnt sich nicht darauf einzugehen. part of the game. aber das ging 50 minuten. die haben reden gehalten, anträge gestellt usw. das war der prolog!
dann gings richtig los: die anwälte wollten den “dienstleistungsvertrag” der richterin sehen - also ihren dienstvertrag. weil sie konnten ja nicht wissen, ob sie schon eine richtige richterin ist. ob sie schon wirklich beim gericht angestellt ist. darum ging es. drei stunden lang. keine pointe.
nachdem sie ihren vertrag nicht dabei hatte, haben sie begonnen, ihr befangenheit zu unterstellen. “das ist eine unverschämtheit!” haben sie gesagt. “sowas haben wir ja noch nie erlebt!” usw. in so einem richtig zynischem maximalarschlochton, den du nur haben kannst, wenn vieles in dir nicht mehr zugänglich ist. als die richterin die anwälte irgendwann unterbrochen hat, ist einer aufgesprungen und hat sie angeschrien. und dann eine pause verlangt. "ich kann nicht mehr!" hat er gesagt und ist raus gegangen.
provozieren. zerstören. blendgranaten werfen.
mein anwalt, den ich mir dort vor ort genommen habe (mein österreichischer anwalt darf mich in deu nicht vertreten) hat immer gesagt: "nicht provozieren lassen". leider war das das einzige, was er gesagt hat. so wie die staatsanwältin. weil, bevor die was sagen konnten, war die verhandlung vorbei. aber hauptsache sie sind cool geblieben!
dass die richterin "sehr jung" und eine "proberichterin" ist, haben die beiden anwälte 489 mal erwähnt. (das ist eine übliche methode, junge richter*innen werden gerne “auf die probe gestellt”, wie mir ein hamburger journalist für strafsachen erzählt hat.)
ich habe gedacht, mir solls recht sein, so bringen sie die richterin gegen sich auf... oje, da habe ich leider 5.000 jahre patriarchat vergessen. die richterin ist immer nervöser und unsicherer geworden. sie hatte wohl angst in dem ganzen stress verfahrensfehler zu machen. na klar wollte die den prozess so schnell als möglich beenden. und das hat sie dann, nach der mittagspause, getan.
in fast zwei jahren wurde - außer mir (beim ersten mal) - kein einziger zeuge angehört. (leider auch nicht der phantasie-zeuge der gegenseite, der scheinbar bereit gewesen wäre zu behaupten, ich hätte mir die hand selbst gebrochen. ich glaube, das war nur einschüchterung und die hätten den zeugen einen tag vorher abberufen. und auch damit kommen die durch.)
es gibt zwei augenzeugen. die sind drei meter daneben gestanden und haben GESEHEN, wie ich ohne vorwarnung von hinten niedergeschlagen wurde, als ich gerade dabei war in MEIN zelt zu gehen. wir haben uns noch nie zuvor in unserem leben gesehen, die zeugen und ich, und unsere aussagen decken sich zu 100%. aber anstatt das aussagen zu können, fuhren die beiden zweimal von berlin nach fucking niebüll, ohne angehört zu werden. stell dir vor du fährst zweimal 12 stunden durch halb deutschland und dann kannst du deine aussage nicht machen, weil es stattdessen darum geht, ob die richterin nicht vielleicht eine zahnärztin ist, die sich im karnevalsshop eine robe gekauft hat.
(ich muss dazu sagen: schriftlich haben die zeugen eine aussage bei der polizei gemacht, die der richterin bekannt war. das schon. aber trotzdem sind die während dem prozess nicht angehört worden. wie kann man ein verfahren dann einstellen? das glaubt doch kein mensch.)
letztes mal war es ein krieg gegen mich, die haben mich 4 stunden verhört, dieses mal ein krieg gegen die richterin. in den verhandlungspausen habe ich meine schwester per sms informiert. sie hat geantwortet: “Hoffe es fühlt sich für dich entlastend an, dass sich die Aggressionen und Beschuldigungen nicht mehr nur gegen dich richten... trotz dem ganzen Wahnsinn und den Verzögerungen...” und da hat sie wirklich einen punkt getroffen. tatsächlich fühlte es sich entlastend an. wie krass ist es, in einer situation zu sein, wo es hilfreich ist, wenn man nicht der einzige ist, der fertig gemacht wird?
ich stelle mir vor, wie sich die angeklagten nach der verhandlung bei den anwälten bedanken: "der richterin hast du es ja richtig gegeben, der hat die stimme gezittert!", "geil wie du uns da rasugeholt hast!", "der schumacher wird sich nie trauen weiter zu klagen!" usw usw
ich muss sagen, dass ich diese anwälte wirklich von ganzem herzen hasse. die beiden securitys hasse ich nicht. ich versuche zu verstehen, warum die securitys so sind wie sie sind. ich ahne, in welchen verhältnissen sie aufwuchsen, mit welchen vätern, ich sehe den klassenunterschied, meine privilegien und ein system, das toxische männlichkeit und gewalt junger männer nicht ernst nimmt und nicht in den griff bekommt. aber bei den anwälten ist das anders. denen sind nicht um 4 in der früh die sicherungen durchgebrannt weil sie ein gewaltproblem haben. die haben das gewaltproblem um 9 in der früh. die haben studiert. die sind elite. die verdienen am tag so viel wie ein security im monat. und die setzen sich gut gelaunt da hin und üben in vollem bewußtsein stundenlang, jahrelang, terror aus.
das sind verachtenswerte und abgrundtief böse menschen.
mit einem unglaublich spannenden background: die anwälte kommen aus der linksextremen szene in hamburg. sie haben kostenlose rechtsberatung während dem G20 gipfel gemacht und verteidigen jetzt die hooligans von damals. die kanzlei ist ums eck von der roten flora. die täter (und der security dienst) kommen auch aus dem umfeld. und ich! vielleicht treffen wir uns mal auf 1 demo gegen polizeigewalt!
die chefin der security firma, die mich am tag nach dem überfall sehr charmant "befragt" hat, trug ein “kein mensch ist illegal” t-shirt. das werde ich nie vergessen. wenn ich 1 roman schreibe, das wird das cover.
was die anwälte da abziehen nennt man “krawallverteidigung” und stammt aus den RAF prozessen. die arbeiten immer noch mit einem RAF anwalt zusammen, über den man artikel aus den 70er jahren findet (stasi agent...). legendär. heute gibt er kurse für junge anwälte und verteidigt hells angels, die ihre frauen ins krankenhaus prügeln. die guten alten zeiten sind vorbei, da muss man nehmen was kommt. in diese melancholisch-militante sekte bin ich hineingeraten. ich und die probe-richterin aus dem luftkurort niebüll. mein gott, hatten die leichtes spiel.
mein fall war einfach zu anstrengend und langwierig und teuer für so ein amtsgericht. ab irgendeinem punkt war klar, die sache wird eingestellt. außerdem hätte ich im falle einer verurteilung auch nicht mehr bekommen. die richterin wollte nicht nur sich, sondern auch mir den ganzen zirkus ersparen und den weg frei machen für das zivilrechtliche verfahren. nach eh nur 2 jahren. außerdem hat sie schon “urlaub genehmigt bekommen in drei wochen” wie sie in einer verhandlungspause ganz erschöpft erzählt hat, "wie sollen wir das fortsetzen?".
OK. aber wenn das der grund ist, dann hätte sie das verdammt nochmal auch in den beschluss schreiben sollen: “eingestellt wegen langwierigkeit und fernweh!“ die wahrheit ist dem menschen zumutbar. das wäre mir wesentlich lieber gewesen, als das, was jetzt im bericht steht: “unklarheiten in der beweisführung” und mein “alkoholpegel”.
und blöd, dass sie mir nicht vorher gesagt hat, dass die sache eingestellt wird. ich hab nämlich extra noch einen schmerzensgeldantrag schreiben lassen vom anwalt, den hat er dann nicht einbringen können. der wisch kostet mich 1.400 euro. 1.400 euro, für 5 seiten seiten, die dann nicht mal teil der verhandlung waren. da hat mein anwalt aber glück gehabt, dass er noch schnell den antrag gemacht hat am nachmittag vorher!
fun fact: je höher der streitwert, desto höher der anteil, der an den anwalt geht. der bekommt praktisch 20% von deinem schmerz, obwohl die arbeit für ihn die gleiche ist. umso schwerer du verletzt wirst, umso teurer also die anwaltskosten. und umso blöder, wenn der antrag dann nicht durchgeht! gottseidank haben die mir nicht den schädel eingeschlagen, sonst könnte ich mir die miete nicht mehr leisten! (nana scherz, bin ja 1 rich kid. sonst hätt ich eh schon längst aufgeben müssen.)
ich muss sagen, mein fall war ein richtiger segen für die volkswirtschaft: der anwalt, die ärzte, die therapeutinnen, die richterin, die staatsanwälte, die anwälte der gegenseite... wer da aller dran verdient hat! karma-mäßig hat mir das sicher viel gebracht.
jetzt fragt man sich natürlich, warum nicht längst alles brennt. ich glaube, weil viele menschen depressiv sind. sie denken, sie wären nichts wert.
mein anwalt hingegen ist immer gut gelaunt und sehr höflich und sicher nicht depressiv! während der verhandlung hat er zwar nichts gesagt, dafür in den pausen mit dem staatsanwalt über ein neues rückentraining gequatscht. lia und ich konnten leider nicht mitplaudern, weil wir gerade damit beschäftigt waren, nicht in tränen auszubrechen. (dafür haben wir dann im hotel sehr schön geweint.) im grunde glaube ich war es eine runde sache für meinen anwalt. er bekommt 3.400 euro. lustig oder, mehr als ich. (wobei: ein teil meiner kosten wird von der landeskasse übernommen, sogar fast ein drittel!)
meinen alkoholgehalt ins spiel zu bringen finde ich jedoch nur semi-charmant. ich war ordentlich betrunken, naheliegend auf einem festival. und schau, jetzt bin ich also doch ein bisschen selbst schuld! da ist es auch wurscht, dass im polizeibericht steht, ich war unmittelbar nach dem vorfall “voll ansprechbar und konnte dem geschehen fehlerfrei folgen”. auch die zeugenaussage: wuscht. ach so, die hat es ja nicht gegeben, kurz vergessen.
“er war betrunken” ist der kleine bruder vom kurzen rock. das aussehen, der migrationshintergrund, der alkohol...
ich habe nichts gemacht. gar nichts. das ist ja der witz. manchmal wünsche ich mir, ich hätte irgendetwas gemacht, einfach, damit es glaubwürdiger ist.
dass angeklagte dermaßen lügen dürfen, hat mich zuerst erschüttert. aber da sieht man wieder, wie geschichtsvergessen ich bin: das ist ein schutz gegen folter! damit menschen nicht zur “wahrheit” gezwungen werden können! und ich trottel war sauer, weil die beiden securitys behaupten, ich wäre auf sie losgegangen, aggressiv gewesen, hätte vielleicht sogar eine waffe dabei gehabt - und die hand hätte ich mir sowieso selbst gebrochen! so wie die mich beschreiben, mussten sie befürchten, ich wäre gleich amok gelaufen, wenn sie mich im letzten moment nicht niedergeschlagen hätten! und dann? anzeige statt verdienstorden! die armen. ich bin nächtelang wach gelegen, aus ärger und wut über ihre lügen - und der blanken angst, dass die damit durchkommen. wenn ich doch nur geahnt hätte, dass die das bloß sagen, um der streckbank zu entkommen! aus furcht vor der daumenschraube! also, kleiner tipp an alle opfer von (gewalt-)verbrechen, immer daran denken: solche lügen sind bloß ein beweis dafür, wie gut das justizsystem ist! da wäre es zu viel verlangt, dass betroffene ein recht darauf haben, nicht zusätzlich durch täter-opfer umkehr traumatisiert zu werden. vielleicht im nächsten jahrtausend!
nach so einer erfahrung wundert es mich nicht, dass viele leute, die lange prozesse erleben, daran zu grunde gehen. dass viele nach law and order rufen. wäre ich anders sozialisiert, würde ich mir nun vlt einen starken führer wünschen, der mit sowas aufräumt. oder ich würde zum querdenker mutieren, weil ich staatlichen institutionen und ihren gesetzen nicht mehr vertraue.
wir, lia und ich, wurden überhaupt nicht beschützt! ja klar, die richterin wurde auch fertig gemacht und das war ein totales gender ding, dass die das mit sich machen hat lassen, ich verstehe das. unsere ganze gesellschaft ist so eingerichtet, dass solche aggro macho typen das sagen haben und am ende immer gewinnen. sich gegen sowas durchzusetzen ist einfach richtig schwer. selbst im gerichtssaal! und das ist schon sehr ernüchternd. nach den beiden verhandlungen war ich psychisch sehr angeschlagen. auch für lia, die mich die ganze zeit hindurch begleitet hat, war es eine große belastung. auch sie wurde eingeschüchtert, die täter haben sie angestarrt und ausgelacht die ganze zeit, wäh. eine mitgereiste freundin hat sich nach der verhandlung nicht getraut in den zug zu steigen, aus angst, dass sie dort die täter trifft. wer das übertrieben findet war nicht dabei. meine angstzustände und meine schreckhaftigkeit haben sich in den wochen nach der verhandlung wieder deutlich verstärkt. der prozess war re-traumatisierend und ich habe es satt, dass dieser aspekt im rechtssystem keinen platz hat und von juristinnen nicht ernst genommen wird. die sagen: so läuft es halt. und das ist eigentlich, worum es mir geht.
danke für die vielen lieben wünsche die ich bekommen habe und die anteilnahme. bussi 5000.
ich weiß nicht wie es weiter geht. zivilrechtlich? mal schauen. nachdem ich momentan gar nicht mehr aufhören kann zu scheiben, es gibt ja noch etliche weitere aspekte, überlege ich ein buch daraus zu machen. oder ein verhörbuch.
das ist wohl die einzig realistische chance, wie ich noch geld rausholen kann - und meine ohmacht besiegen.
DSC00111

zusammenfassung meiner verhandlungstag

wie angekündigt, hier mein prozess-bericht. maria und josef. zuerst konnte ich gar nicht schreiben, dann konnte ich gar nicht mehr aufhören. wer auch immer das liest - danke und viel vergnügen!
(links zu "was bisher geschah" in den kommentaren.)
nach zig verschiebungen war vorige woche endlich mein prozess (strafrechtlich. das heißt, die staatsanwaltschaft klagt, ich konnte mich dem verfahren als “nebenkläger” anschließen.) der erste verhandlungstag war im okt 2020, konnte aber nicht fortgesetzt werden, weil die gegenseite "krank" war. der prozess wurde wegen der unterbrechung neu angesetzt, inkl richter wechsel. der fall wird nun von einer jungen probe-richterin betreut. ich sags dazu, weils eine rolle spielt.
ergebnis: das verfahren wurde gegen eine zahlung der angeklagten an mich eingestellt. heißt: ich bekomme 3.000 euro und die kommen ohne vorstrafe davon. ich kann jetzt zivilrechtlich weiter klagen. die 3.000 euro decken mehr oder weniger meine bisherigen ausgaben. das ist also der stand, zwei jahre nach dem überfall und 20 monate nach verhandlungsbeginn. es hat mir im grunde null gebracht. außer eine richtig gute story.
absurderweise kann ich mit dem ergebnis nicht ganz unzufrieden sein. zumindest zahlen die überhaupt was. und mein schlimmster alptraum - ein freispruch - blieb aus. aber die art und weise wie das zustande kam, ist so erschreckend und ernüchternd, so crazy und bizarr, dass ich angst habe, die leute glauben ich würde übertreiben. kleiner spoiler: in zwei jahren prozess wurde kein einziger zeuge angehört - es gibt ja zwei leute, die den vorfall gesehen haben. stattdessen ging es stundenlang darum, ob die richterin schon eine echte richterin ist, weil sie ihren vertrag nicht dabei hatte.
jetzt stehe ich also nicht nur mit gebrochenen, sondern auch leeren händen da. aber hey! ich kann zivilrechtlich weiter machen! dann geht das nochmal zwei jahre, so wie die sich aufführen, und wenn ich glück habe, bekomme ich wieder ein paar blaue. zwinkersmiley. aber das ist nicht sicher. leider haben die angeklagten ja kein geld. der eine ist “arbeitslos”, der andere “student”. ein schelm wer denkt, dass die hintenrum 5k im monat machen! ich müsste denen ewig hinterherlaufen. dann kann ich 20 jahre lang jeden monat auf mein konto schauen, ob die 30 euro ratenzahlung schon da ist!
die haben es von anfang an darauf angelegt, dass sich das so lange zieht, bis es eingestellt wird. wie leicht ihnen das gefallen ist! wenn alle beteiligten eine endlose anreise zum gerichtsort haben, hast du schon mal gute karten. die verhandlung war in niebüll, dort in der nähe war das festival. niebüll ist ein dorf an der dänischen grenze, von wien ist es so weit entfernt wie neapel. niebüll hat 9.500 einwohner, 100 schafe, und 1 amtsgericht. so weit. so gut. dann musst du 10 mal die verhandlung verschieben (“krank”, “verhindert”), kompliziert machen (angeklagte sind “unauffindbar”, phantasie-zeugen werden aufgerufen, die das gericht erst mal finden muss...), und am wichtigsten: die verhandlung torpedieren. und das ging so:
in den ersten 50 minuten ging es darum, ob meine lebensgefährtin lia den saal verlassen muss, weil sie beim letzten mal schon dabei war. das kam nicht überraschend, auch letztes mal sind die anwälte sofort auf lia losgegangen. inhaltlich ist das natürlich völlig lächerlich, es lohnt sich nicht darauf einzugehen. part of the game. aber das ging 50 minuten. die haben reden gehalten, anträge gestellt usw. das war der prolog!
dann gings richtig los: die anwälte wollten den “dienstleistungsvertrag” der richterin sehen - also ihren dienstvertrag. weil sie konnten ja nicht wissen, ob sie schon eine richtige richterin ist. ob sie schon wirklich beim gericht angestellt ist. darum ging es. drei stunden lang. keine pointe.
nachdem sie ihren vertrag nicht dabei hatte, haben sie begonnen, ihr befangenheit zu unterstellen. “das ist eine unverschämtheit!” haben sie gesagt. “sowas haben wir ja noch nie erlebt!” usw. in so einem richtig zynischem maximalarschlochton, den du nur haben kannst, wenn vieles in dir nicht mehr zugänglich ist. als die richterin die anwälte irgendwann unterbrochen hat, ist einer aufgesprungen und hat sie angeschrien. und dann eine pause verlangt. "ich kann nicht mehr!" hat er gesagt und ist raus gegangen.
provozieren. zerstören. blendgranaten werfen.
mein anwalt, den ich mir dort vor ort genommen habe, hat immer gesagt: "nicht provozieren lassen". leider war das das einzige, was er gesagt hat. so wie die staatsanwältin. weil, bevor die was sagen konnten, war die verhandlung vorbei. aber hauptsache sie sind cool geblieben!
dass die richterin "sehr jung" und eine "proberichterin" ist, haben die beiden anwälte 489 mal erwähnt. (das ist eine übliche methode, junge richter*innen werden gerne “auf die probe gestellt”, wie mir ein hamburger journalist für strafsachen erzählt hat.)
ich habe gedacht, mir solls recht sein, so bringen sie die richterin gegen sich auf... oje, da habe ich leider 5000 jahre patriarchat vergessen. die richterin ist immer nervöser und unsicherer geworden. sie hatte wohl angst in dem ganzen stress verfahrensfehler zu machen. na klar wollte die den prozess so schnell als möglich beenden. und das hat sie dann, nach der mittagspause, getan.
in fast zwei jahren wurde - außer mir (beim ersten mal) - kein einziger zeuge angehört. (leider auch nicht der phantasie-zeuge der gegenseite, der scheinbar bereit gewesen wäre zu behaupten, ich hätte mir die hand selbst gebrochen. ich glaube, das war nur einschüchterung und die hätten den zeugen einen tag vorher abberufen. und auch damit kommen die durch.)
es gibt zwei augenzeugen. die sind drei meter daneben gestanden und haben GESEHEN, wie ich ohne vorwarnung von hinten niedergeschlagen wurde, als ich gerade dabei war in MEIN zelt zu gehen. wir haben uns noch nie zuvor in unserem leben gesehen, die zeugen und ich, und unsere aussagen decken sich zu 100%. aber anstatt das aussagen zu können, fuhren die beiden zweimal von berlin nach fucking niebüll, ohne angehört zu werden. stell dir vor du fährst zweimal 12 stunden durch halb deutschland und dann kannst du deine aussage nicht machen, weil es stattdessen darum geht, ob die richterin nicht vielleicht eine zahnärztin ist, die sich im karnevalsshop eine robe gekauft hat.
(ich muss dazu sagen: schriftlich haben die zeugen eine aussage bei der polizei gemacht, die der richterin bekannt war. das schon. aber trotzdem sind die während dem prozess nicht angehört worden. wie kann man ein verfahren dann einstellen? das glaubt doch kein mensch.)
letztes mal war es ein krieg gegen mich, die haben mich 4 stunden verhört, dieses mal ein krieg gegen die richterin. in den verhandlungspausen habe ich meine schwester per sms informiert. sie hat geantwortet: “Hoffe es fühlt sich für dich entlastend an, dass sich die Aggressionen und Beschuldigungen nicht mehr nur gegen dich richten... trotz dem ganzen Wahnsinn und den Verzögerungen... gutes Durchhalten!” und da hat sie wirklich einen punkt getroffen. tatsächlich fühlte es sich entlastend an. wie krass ist es, in einer situation zu sein, wo es hilfreich ist, wenn man nicht der einzige ist, der fertig gemacht wird?
ich stelle mir vor, wie sich die angeklagten nach der verhandlung bei den anwälten bedanken: "der richterin hast du es ja richtig gegeben, der hat die stimme gezittert!", "geil wie du uns da rasugeholt hast!", "der schumacher wird sich nie trauen weiter zu klagen!" usw usw
ich muss sagen, dass ich diese anwälte wirklich von ganzem herzen hasse. die beiden securitys hasse ich nicht. ich versuche zu verstehen, warum die securitys so sind wie sie sind. ich ahne, in welchen verhältnissen sie aufwuchsen, mit welchen vätern, ich sehe den klassenunterschied, meine privilegien und ein system, das toxische männlichkeit und gewalt junger männer nicht ernst nimmt und nicht in den griff bekommt. aber bei den anwälten ist das was anderes. denen sind nicht um 4 in der früh die sicherungen durchgebrannt weil sie ein gewaltproblem haben. die haben das gewaltproblem um 9 in der früh. die haben studiert. die sind elite. die verdienen am tag so viel wie ein security im monat. und die setzen sich gut gelaunt da hin und üben in vollem bewußtsein stundenlang, jahrelang, terror aus.
das sind verachtenswerte und abgrundtief böse menschen.
mit einem unglaublich spannenden background: die anwälte kommen aus der linksextremen szene in hamburg. sie haben kostenlose rechtsberatung während dem G20 gipfel gemacht und verteidigen jetzt die hooligans von damals. die kanzlei ist ums eck von der roten flora. die täter (und der security dienst) kommen auch aus dem umfeld. und ich! vielleicht treffen wir uns mal auf 1 demo gegen polizeigewalt!
die chefin der security firma, die mich am tag nach dem überfall sehr charmant "befragt" hat, trug ein “kein mensch ist illegal” t-shirt. das werde ich nie vergessen. wenn ich 1 roman schreibe, das wird das cover.
was die anwälte da abziehen nennt man “krawallverteidigung” und stammt aus den RAF prozessen. die arbeiten immer noch mit einem RAF anwalt zusammen, über den man artikel aus den 70er jahren findet (stasi agent...). legendär. heute gibt er kurse für junge anwälte und verteidigt hells angels, die ihre frauen ins krankenhaus prügeln. die guten alten zeiten sind vorbei, da muss man nehmen was kommt. in diese melancholisch-militante sekte bin ich hineingeraten. ich und die probe-richterin aus dem luftkurort niebüll. mein gott, hatten die leichtes spiel.
mein fall war einfach zu anstrengend und langwierig und teuer ist für so ein amtsgericht. ab irgendeinem punkt war klar, die sache wird eingestellt. außerdem hätte ich im falle einer verurteilung auch nicht mehr bekommen. die richterin wollte nicht nur sich, sondern auch mir den ganzen zirkus ersparen und den weg frei machen für das zivilrechtliche verfahren. nach eh nur 2 jahren. außerdem hat sie schon “urlaub genehmigt bekommen in drei wochen” wie sie in einer verhandlungspause ganz erschöpft erzählt hat, "wie sollen wir das fortsetzen?".
OK. aber wenn das der grund ist, dann hätte sie das verdammt nochmal auch in den beschluss schreiben sollen: “eingestellt wegen langwierigkeit und fernweh!“ die wahrheit ist dem menschen zumutbar. das wäre mir wesentlich lieber gewesen, als das, was jetzt im bericht steht: “unklarheiten in der beweisführung” und mein “alkoholpegel”.
und blöd, dass sie mir nicht vorher gesagt hat, dass die sache eingestellt wird. ich hab nämlich extra noch einen schmerzensgeldantrag schreiben lassen vom anwalt, den hat er dann nicht einbringen können. der wisch kostet mich 1.400 euro. 1.400 euro, für 5 seiten seiten, die dann nicht mal teil der verhandlung waren. da hat mein anwalt aber glück gehabt, dass er noch schnell den antrag gemacht hat am nachmittag vorher!
fun fact: je höher der streitwert, desto höher der anteil, der an den anwalt geht. der bekommt praktisch 20% von deinem schmerz, obwohl die arbeit für ihn die gleiche ist. umso schwerer du verletzt wirst, umso teurer also die anwaltskosten. und umso blöder, wenn der antrag dann nicht durchgeht! gottseidank haben die mir nicht den schädel eingeschlagen, sonst könnte ich mir die miete nicht mehr leisten! (nana scherz, bin ja 1 rich kid. sonst hätt ich mich eh schon daschossen.)
ich muss sagen, mein prozess war ein richtiger segen für die volkswirtschaft: der anwalt, die ärzte, die therapeutinnen, die richterin, die staatsanwälte, die anwälte der gegenseite... wer da aller dran verdient hat! karma-mäßig hat mir das sicher viel gebracht.
jetzt fragt man sich natürlich, warum nicht längst alles brennt. ich glaube, weil viele menschen depressiv sind. sie denken, sie wären nichts wert.
mein anwalt hingegen ist immer gut gelaunt und sehr höflich und sicher nicht depressiv! während der verhandlung hat er zwar nichts gesagt, dafür in den pausen mit dem staatsanwalt über ein neues rückentraining gequatscht. lia und ich konnten leider nicht mitplaudern, weil wir gerade damit beschäftigt waren, nicht in tränen auszubrechen. (dafür haben wir dann im hotel sehr schön geweint.) im grunde glaube ich war es eine runde sache für meinen anwalt. er bekommt 3.400 euro. lustig oder, mehr als ich. (wobei: ein teil meiner kosten wird von der landeskasse übernommen, sogar fast ein drittel!)
meinen alkoholgehalt ins spiel zu bringen finde ich jedoch nur semi-charmant. ich war ordentlich betrunken, naheliegend auf einem festival. und schau, jetzt bin ich also doch ein bisschen selbst schuld! da ist es auch wurscht, dass im polizeibericht steht, ich war unmittelbar nach dem vorfall “voll ansprechbar und konnte dem geschehen fehlerfrei folgen”. (ja logisch, auch mit 100 promille bin ich noch zehn mal ansprechbarer und fehlerfreier wie das die securitys nüchtern je sein könnten). auch die zeugenaussage, wuscht. ach so, die hat es ja nicht gegeben, kurz vergessen.
“er war betrunken” ist der kleine bruder von vom kurzen rock. das aussehen, der migrationshintergrund, der alkohol... es gibt eben kein richtiges leben im falschen!
ich habe nichts gemacht. gar nichts. das ist ja der witz. manchmal wünsche ich mir, ich hätte irgendetwas gemacht, einfach, damit es glaubwürdiger ist.
dass angeklagte dermaßen lügen dürfen, hat mich zuerst erschüttert. aber da sieht man wieder, wie geschichtsvergessen ich bin: das ist ein schutz gegen folter! dass menschen zur “wahrheit” gezwungen werden können! und ich trottel war sauer, weil die beiden securitys behaupten, ich wäre auf sie losgegangen, aggressiv gewesen, hätte vielleicht sogar eine waffe dabei gehabt - und die hand hätte ich mir sowieso selbst gebrochen, nämlich bei einer schlägerei! so wie die mich beschreiben, mussten sie befürchten, ich wäre gleich amok gelaufen, wenn sie mich im letzten moment nicht niedergeschlagen hätten! der ösi-breivik! und dann? anzeige statt verdienstorden! die armen. ich bin nächtelang wach gelegen, aus ärger und wut über ihre lügen - und der blanken angst, dass die damit durchkommen. wenn ich doch nur geahnt hätte, dass die das bloß sagen, um der streckbank zu entkommen! aus furcht vor der daumenschraube! also, kleiner tipp an alle opfer von (gewalt-)verbrechen, immer daran denken: solche lügen sind bloß ein beweis dafür, wie gut das justizsystem ist! da wäre es zu viel verlangt, dass betroffene ein recht darauf haben, nicht zusätzlich durch täter-opfer umkehr traumatisiert zu werden. vielleicht im nächsten jahrtausend!
täter - opfer umkehr ist psychische gewalt. für mich ganz besonders, das hat mit einem ereignis aus meiner kindheit zu tun. aber auch ohne disposition ist das eine schlimme sache. das gericht ist zwar der ort, wo diese psychische gewalt passiert, aber nicht der ort, wo diese gewalt gut gemacht wird.
nach so einer erfahrung wundert es mich nicht, dass viele leute, die lange prozesse erleben, daran zu grunde gehen. dass viele nach law and order rufen. wäre ich anders sozialisiert, würde ich mir nun vlt einen starken führer wünschen, der mit sowas aufräumt. oder ich würde zum querdenker mutieren, weil ich staatlichen institutionen und ihren gesetzen nicht mehr vertraue.
wir, lia und ich, wurden überhaupt nicht beschützt! ja klar, die richterin wurde auch fertig gemacht und das war ein totales gender ding, dass die das mit sich machen hat lassen, ich verstehe das. unsere ganze gesellschaft ist so eingerichtet, dass solche aggro macho typen das sagen haben und am ende immer gewinnen. sich gegen sowas durchzusetzen ist einfach richtig schwer. selbst im gerichtssaal! und das ist schon sehr ernüchternd. nach den beiden verhandlungen war ich psychisch sehr angeschlagen. auch für lia, die mich die ganze zeit hindurch begleitet hat, war es eine große belastung. auch sie wurde eingeschüchtert, die täter haben sie angestarrt und ausgelacht die ganze zeit, wäh. das in kombi mit den anwälten: natürlich waren wir waren verängstigt. eine mitgereiste freundin hat sich nach der verhandlung nicht getraut in den zug zu steigen, aus angst, dass sie dort die täter trifft. wer das übertrieben findet war nicht dabei. meine angstzustände und meine schreckhaftigkeit haben sich in den wochen nach der verhandlung wieder deutlich verstärkt. der prozess war re-traumatisierend und ich habe es satt, dass dieser aspekt im rechtssystem keinen platz hat und von juristinnen nicht ernst genommen wird. die sagen: so läuft es halt. und das ist eigentlich, worum es mir geht.
danke für die vielen lieben wünsche die ich bekommen habe und die anteilnahme. bussi 5000.
ich weiß nicht wie es weiter geht. zivilrechtlich? mal schauen. nachdem ich momentan gar nicht mehr aufhören kann zu scheiben, es gibt ja noch etliche weitere aspekte, überlege ich ein buch daraus zu machen. oder ein verhörbuch.
das ist wohl die einzig realistische chance, wie ich noch geld rausholen kann - und meine ohmacht besiegen.
DSC00111

funpark history

ARTE zeit eine doku über prinz philip. 1952 besucht das junge paar kenia. man sieht jungs die mit union jack fähnchen wedeln und mädchen im klosterfrau-look. sie alle sind super happy! zumindest wenn man nicht genauer hinschaut.
jetzt habe ich unlängst was über die kolonialgeschichte kenias gelesen und zagg - schon konnte ich diese royal-doku nicht mehr geniessen. killjoy wikipedia. jetzt weiß ich, dass es in den 50ern zu aufständen in kenia kam. die briten regierten very british: mit internietrungs- und umerziehungslagern, folter, vergwaltigungen, hinrichtungen, massakern. wo sie doch so happy waren mit ihrer queen, die boys and girls. das sieht man aber in der doku alles nicht mehr, weil die turteltäubchen elisabeth und philip da gerade ihre geimsame liebe zur fasanen-jagd in schottland entdeckten.
es ist die domestizierung der zusherInnen unter eine sehgewohnheit, die nie betroffene, sondern immer nur täterInnen in den fokus rückt. unvorstellbar, dass zdf-history statt den hitler-pornos mal dokus zeigt, wo holocaust-überlebende zu wort kommen. und zwar mehr als 35 sekunden und - crazy idee - ohne traurige musik! ob die zuseherInnen dann überhaupt noch verstehen dass der holocaust schlimm war? jedenfalls schade, dass historisches bewußtsein keine berufsanforderung für fernsehredakteurInnen ist. vielleicht würden sie dann damit aufhören, menschen ihre geschichte, ihre identität und ihren subjektstatus abzuerkennen.
bin übrigens schon sehr gespannt ob beim tod von der queen die (halb-ironische) trauer über den abgang der stilvollen popikone überwiegt, oder der (post-)koloniale blick, der daran zweifelt, obs tatsächlich so funny ist, die übelste verbrecherdysnastie ever, die britische monarchie, zur ständigen protagonistin unserers freizeitvergnügens zu machen. und ihre opfer zu statisten.

"NIE WIEDER KRONENZEITUNG" OFFENER BRIEF VON ALLEN ÖSTERREICHISCHEN KÜNSTLERINNEN

viele künstlerInnen werden dieser tage in die hände der kronenzeitung getrieben. viele von uns gaben interviews oder schrieben sogar artikel! doch das waren panikattacken, ausgelöst durch das gespenst des prekariats. die krise zeigte ihr schrecklichstes gesicht.
als klarstellung folgt ein offener brief von allen österreichischen künstlerInnen, den ich hier stellvertretend formuliere. ich hätte sie alle, oder auch nur eine/n einzige/n fragen können - aber es wäre zeitverschwendung. denn es herrscht konsens. ich bin mir sicher.
warum geben wir der krone keine interviews? es gibt tausend gründe und mehr. aber einer reicht. die nähe der krone zum nationalsozialismus. ihre führerliebe, ihr täter-schutz, ihre verhöhnung der opfer.
kunst ist, im besten fall, mythenzertrümmerung. sie ist ein kampf gegen verharmlosungen und euphemismen, gegen das trotzdem und das abnicken. gegen strukturelle gewalt, gegen die phrase.
auch der nationalsozialismus ist zur phrase verkommen. wiederbetätigung ist ein kavaliersdelikt und antifaschismus eine lästige spinnerei von linksradikalen.
in österreich sitzen nationalsozialisten, burschenschafter und rechtspopulisten seit jahrzehnten in den ersten reihen. allein bruno kreisky holte vier ehemalige ss bzw nsdap mitglieder in seine erste regierung. gemeisam mit der krone bildete er viele jahre die doppelspitze des verdrängungs-weltmeisters. ihre zielscheiben waren nicht nur simon wiesenthal oder thomas bernhard, sondern viele weitere menschen, die sich gegen das zudecken gewehrt haben. das erbe des krone-kanzlers kreisky ist fatal. vor allem weil es sich angepasst hat:
zum baubeginn einer shoah namensmauer in wien hielt övp-ministerin edstadtler letztes jahr eine rede. “ich bin zwar keine jüdin, doch auch ich weiß, wie es sich anfühlt, einen geliebten menschen zu verlieren”. ihr großvater sei nämlich bei einem verkehrsunfall ums leben gekommen als edtstadler 12 jahre alt war. keine pointe.
edstadtler bezeugt die herrschende entpolitisierung der ns-zeit. es ist die meisterprüfung der verdrängung. gedenken ja ok, nur man weiß nicht mehr, wessen man da eigentlich gedenkt. man will nicht wissen was das wirklich bedeutet: holocaust.
auch manche künstlerInnen haben sich von dieser geschichtsvergessenheit anstecken lassen, als sie der krone ihre stimme liehen - wir entschuldigen uns dafür. denn wir alle sind - wie unsere ministerin - enkelkinder. enkelkinder derjenigen, die sieben millionen ins grab geschickt haben. erschossen in babi yar, erstickt in den gaswägen von chełmno, in den gaskammern von auschwitz und treblinka und sobibor.
wir schämen uns für das verdrängen. für den kampf gegen die erinnerungskultur, dieser fortzsetzung des krieges mit anderen mitteln.
daran denken wir, wenn wir die kronenzeitung lesen. daran, was das wirklich bedeutet: holocaust. hinter der phrase, hinter der schlagzeile.
wenn wir die zahlreichen gedichte von wolf martin lesen, die er regelmäßig an hitlers geburtstag veröffentlicht hat, dann denken wir an abraham bomba, der in claude lanzmanns film "shoah" seine gesichte erzählt. als jüdischer friseur musste er in treblinka menschen die haare schneiden bevor sie in die gaskammern geschickt wurden. er versuchte, die menschen zu beruhigen, verschwieg ihnen was kommen wird - denn sie ahnten es nicht. er berichtet von einem weiterem friseur, der ebenfalls im lager tätig war. eines tages wurden dessen frau und schwester zum haarescheiden gebracht. diesen beiden frauen wurden die haare geschnitten, von ihren geliebten menschen, minuten bevor sie ermordet wurden.
daran denken wir. und an nichts anderes. darum geht es. und um nichts anderes. davon sprechen wir, wenn wir vom nationalsozialismus sprechen, und von nichts anderem.
wenn wir wolf martins hitler-hymmnen lesen, dann denken wir an den jüdischen friseur abraham bomba, an seinen kollegen, an dessen frau und dessen schwägerin. und nichts fällt uns leichter als jede anfrage der krone abzulehnen. heute und morgen und jeden tag. nichts ist selbstverständlicher für uns.
wenn wir die unzähligen texte von staberl lesen, wenn wir seinen antisemitusmus lesen, dann denken wir an babi jar. daran, dass über 33.000 jüdinnen und juden in 2 tagen von der ss erschossen wurden. dreiunddreißigtausend. in zwei tagen. wir denken, wenn wir die krone lesen, an die ss offiziere, die meterhoch im blut gewatet sind, sich übergeben haben und weiter geschossen haben. an die menschen, die ihre todesschüsse von weitem vernahmen, stunden vorher, bevor sie selbst an der reihe waren. an die sehr wenigen, die das massaker überlebten und nachts unter den leichenbgeren hervorkrochen, schwer verwundet, ihre schwestern und väter und freund*innen zur seite schiebend.
daran denken wir, wenn wir die ansisemitischen texte von staberl lesen und an nichts anderes.
wenn wir den immerwährenden kampf der krone gegen migrantInnen, andersdenkende, linke, intellektuelle und künstlerInnen verfolgen, dann denken wir an babi jar. und wir sind fasslungslos darüber, dass dieses medium jährlich millionen euro förderung bekommt. von unserem geld. inserate der regierung noch und nöcher. einer regierung in der auch grüne sitzen. wir sind fassungslos und wütend und traurig. und entschlossen. nicht mit uns.
wenn wir die texte von andreas mölzer lesen, seine kommentare in der krone, denken wir an den holocaust. wenn wir die krone-artikel über das oberwart-attentat lesen, wo der neo-nazi franz fuchs vier roma und sinti ermordete, denen die krone selbst die schuld gab, dann denken wir daran, was das eigentlich bedeutet. und was das für uns bedeutet. wenn wir an die krone kampagnen pro waldheim denken, ihre hetze gegen bernhards heldenplatz, dann haben wir keinen zweifel auf welcher seite wir stehen.
wenn wir michael jeanee lesen, etwa seine zitate vom deutschlandlied und von nazi-propaganda, die er während der fußball wm 2014 geschrieben hat. ("jogi jogi über alles!" "heute brasilien, morgen die ganze welt!"), dann denken wir an filip müller, der monatelang in den krematorien in auschwitz arbeiten musste. der die gaskammern instand hielten musste und die leichen beseitigen. hunderttausende. er überlebte auschwitz und machte es sich zur aufgabe darüber zu berichten, "... was sich zwischen den Wänden abgespielt hat und wie es möglich war, innerhalb von 24 Stunden fast dreißigtausend Menschen zu erledigen. Dieses Geheimnis zu zeigen, das war meine Aufgabe." sagt filip müller.
ihm sind wir verpflichtet. wir wollen nicht, dass auschwitz ein geheimnis bleibt. ein hollywood-film. eine zdf-history doku. ein witz in den texten von jeanee und martin und staberl. es kann keine verharlosung und vertröstung und verjährung geben. nicht für uns. keine rechtfertigung keinen milimeter.
nichts kommt uns selbstverständlicher über die lippen als ein nein, wenn uns ein krone redakteur lockt. nichts ist selbstverständlicher als dieses niemals, das unser nie wieder bedeutet.
wenn wir sagen, wir geben der krone kein interview, weil wir ihre texte zum nationalsozialismus ablehnen und das verhältnis ihrer redakteure zum nationalsozialismus ablehnen, dann wissen wir, wovon wir reden. wir reden nicht in phrasen. wir nicht. wir sehen den abgrund, der sich vor uns auftut, wenn wir die krone aufschlagen. wir lassen uns nicht ein auf dieses spiel. wir wollen keine ruhe geben. wir machen uns nicht zu komplizinnen und komplizen.
nie wieder.

LICHT INS DUNKEL

LICHT INS DUNKEL ist die jährliche ORF spendenkampagne für menschen mit behinderung. man bringt licht dahin wo es dunkel ist, nämlich zu den behinderten, die oft keine guten glühbirnen haben oder zu dicke vorhänge, ich weiß es nicht. oder vielleicht ist licht ins dunkel eher geistig zu verstehen, stichwort aufklärung. in dieser humanistischen tradition versammelt der orf jährlich alles was rang u namen hat im tv-studio um spendenweltmeister österreich eine legitimation zu geben moria auch nächstes jahr brennen zu lassen. ich habs mir dieses jahr angesehen es war 1 erfahrung.
die auftretenden stars sind das who ist who der rechtsextremen szene: armin assinger, andreas gabalier und robert kratky. kratky besucht einen behinderten der "ein bewundernswerter junger mann ist" weil er nicht aufgegeben hat, sich nicht gleich aufgehängt hat nach einem unfall, sondern heute noch "lachen" kann. zur veranschaulichung gibt es schnittbilder wo der junge mann die ganze zeit wie verrückt lacht, robert kratky steht daneben und fühlt etwas.
auch dieses mal sehen wir hingegen niemanden, der sich sehr wohl aufgegeben hat oder aufgeben musste, wir sehen auch niemanden der sagt: steckt euch euer mitgefühl in den arsch mitsamt euren spenden, danke sagen müssen ist missbrauch, gebts uns einfach was uns zusteht! nein nein nein solche leute sieht man nicht. stattdessen gibts berichte aus werkstätten wo behinderte zwangsarbeit leisten dürfen, tolle jobs für 1 euro die stunde, irgendwelche sachen zusammenschrauben die dann an lachende unternehmen verkauft werden. da passt es gut dass auch der ikea chef österreich da ist er spricht von social resposipilidy.
unsere ski-asse hans knauß und armin assinger radeln derweil 24h durchgehend auf einem hometrainer im orf-foyer, warum auch immer. wahrscheinlich weil körperkult im grunde die antwort auf so ziemlich alles ist bei licht ins dunkel.
oha auch kanzler kurz ist da! hoffentlich kann er bei der schönen show mal seine sorgen vergessen, etwa dass momentan alle 12 minuten jemand an corona stirbt in österreich. dieses unverantwortliche volk, was soll man machen. wer nicht hören will muss fühlen. kurz muss weder noch. vizekanzler kogler hat sogar eine krawatte an! das hat er sonst nie, aber man hat einfach so eine angst dass man behinderten zu nahe treten könnte, bloß kein risiko eingehen! und man muss sagen, die koglerkrawatte ist das größte was die regierungs-grünen bisher in sachen antidiskriminierung geleistet haben.
dann singt andreas gabalier das lied "neuer wind", der natürlich ein alter wind ist, ca 80 jahre alt. es geht um ursprung natur reinheit zusammenhalt. eigentlich schade dass die show nicht von jana aus kassel moderiert wird, es wäre perfekt.
zwischendurch gibts ein casting-segment mit behinderten die irgendwelche kunststücke aufführen, die jury zeigt immer die bestnote zehn. dann wirds dunkel im studio und sie scheuchen einen 4 jährigen bub der hinkt mit einer laterne zu bundespräsident van der bellen. dazu der soundtrack von forrest gump, was gut passt, weil forrest ja auch nicht ganz normal war, dafür aber topmotiviert und auch viele präsidenten getroffen hat.
die moderatorin hatte seit langem nicht mehr "so viele gänsehaut-momente wie bei dieser show". mir geht es auch so. am ende singt andrea bocelli (blind!) you never walk alone und ave maria. jetzt das spenden-ergebnis: kurz, kogler, van der bellen und orf chef wrabetz treten auf (männerquote in dieser sendung bei ca 126%) dann wird der überdimensionale scheck reingetragen, oh mein gott wie viel wird es sein, wie viel hat sandra 78 aus klagenfurt von ihrer rente abgezwackt, wieviel jonas 23 von seinem praktikum wir sind gespannt es sind ZWEI MILLIONEN wahnsinn das ist gigantisch und fast so viel wie die gala selbst gekostet hat.

beste bond titel songs

1. goldfinger - shirley bessey
2. skyfall - adele
3. you only live twice - nancy sinatra
4. for you eyes only - sheena easton
5. another way to die (quantum of solace) - jack white, alicia keyes
6. goldeneye - tina turner
7. a view to kill - duran duran
8. nobody does ist better (the spie who loved me) - carly simon
9. live and let die - wings & paul mccartney
10. licence to kill - gladys knight
11. moonraker - shirley bessey
12. the world is not enough - garbage
13. from russia with love - john berry
14. tomorrow never dies - sheryl crow
15. we have all the time in the world (on her majestys...) - louis armstrong
16. you know my name (casino royal) - chris cornell
17. the living daylights - a-ha
18. diamonds are forever - shirley bessey
19. thunderball - tom jones
20. all time high (octopussy) - rita coolidge
21. die another day - madonna
22. no time to die - billie eilish
23. the man with the golden gun - lulu
24. writings on the wall (spectre) - sam smith

* dr no hat keinen titelsong

zum attentat in wien

kurz vor dem attentat in wien gab es einen IS anschlag an einer universität in kabul. 35 todesopfer.
ich hätte nichts davon mitbekommen, wenn es nicht jemand auf twitter gepostet hätte. warum auch? business as usual im "sicheren herkunftsland" afghanistan.
ich traue mich heute kaum außer haus zu gehen hier in wien. mein heimweg gestern nacht war extrem beängstigend, selbst im weit entfernten 16. bezirk. wie muss es sich anfühlen in kabul zu leben? in bagdad? jetzt kann ich es ein bisschen, einen millimeter, erahnen.
warum heisst es heute, dass wir nun mit paris und madrid mitfühlen können, aber nie ist von kabul oder bagdad die rede, wo doch alle zielscheibe des selben terrors sind?
die opfer von kabul und wien, am selben tag ermordet vom IS. die junge frau aus kabul, die studiert, der wiener, der das nachtleben geniesst. ich sehe keinen unterschied.
jetzt heisst es: "wir" dürfen uns nicht spalten lassen. und ich wünsche mir, dass dieses "wir" endlich alle meint.

gestern mal wieder performancekunst gesehen im tanzquartier ZWEITER LOCKDOWN JETZT

diese kunstvernichtenden, humorfeindlichen, alles wirklich ALLES falsch machenden aufführungen, diese ruinen dessen, was da mal relevant war vor 40 jahren, bevor die talentbefreiten, aber gut vernetzten manager das ruder übernommen haben, mit ihren modeschauen, wo alle diskurse abgearbeitet werden die grad irgendwie aktuell sind, immer geht es um körper identität das opfer das ritual blablabla in wahrheit geht es um NICHTS, weil diese leute leer sind, innen wie aussen leer, und gemacht ist das alles, wie wenn die gala die herbstkollektion präsentiert oder der aldi die asia wochen, in einer lustfeindlichkeit, gegen die selbst der islamische staat ein sexpositiver transgangbang ist, verschanzt hinter einem panzer billigster phrasen, RAUMGREIFENDE INTERVENTIONEN bitte tötet mich, ich kann die ganze scheisse die ich in den letzten jahren gesehen habe wirklich nicht mehr aufzählen, und alles findet statt ohne jeden einspruch, weil sich das eh nur mehr leute ansehen, die zum networken da sind, vom prekariat gepeitscht, das war eine SPANNENDE ARBEIT amazing bitte mir auch 1 job geben, und die wenigen ECHTEN zuschauerInnen denken sich, sie verstünden irgendwas nicht und sind selber schuld und dumm, das ist alles so elitär und die revolution soll euch holen und der teufel,
es gibt nur sehr wenige, die das, was da performance sein soll gut machen, und das kann man nicht einfach kopieren, das ist, wie wenn mir miles davis gefällt und dann reisse ich meiner tochter die blockflöte aus der hand und blase hysterisch eini bis das ding kaputt geht - DAS ist performancekunst heute, ich habe so viele wunderbare künstlerinnen vor die hunde gehen sehen, weil sie keine entseelten networker sind, die zombiehaft ihre sauvisagen von einer vernissage zur anderen tragen und man kann nur beten, dass corona den kunstbetrieb gnadenlos vernichtet, was aber leider nicht passieren wird, sondern die ganz wenigen mit herz und hirn, die es noch gibt, werden endgültig zugrunde gehen und der stahlbeton der organinisierten arbeit in diesen ruinen für immer raumgreifend strahlen

Texte von Clemens Setz als ex aequo Platzierungen der 100 wichtigsten Prominenten Österreichs (oe24) als WWE Pay-Per-Views

Die Frequenzen = Klaus Maria Brandauer ex aequo Hansi Hinterseer = No Mercy
Kayfabe und Literatur = Dagmar Koller ex aequo Ekaterina Mucha ex aequo Nadja Swarovski = Royal Rumble
Der zerstörte Himmel = Marko Arnautovic ex aequo René Benko = Extreme Rules
Indigo = Armin Assinger ex aequo Gerry Friedle ex aequo Karl Habsburg ex aequo Heidi Horten = Elemination Chamber
Die Stunde zwischen Frau und Gitarre = Pater Handke ex aequo Vera Russwurm = Judgement Day

Schnelle Outlook-E-Mail-Tipps als Filme von Christoph Schligensief als Spendenbegünstigte Einrichtungen in Österreich

Halten Sie Ihren Posteingang mit dem Cleanup-Befehl aufgeräumt = Die 120 Tage von Bottrop = PRO WATSCHINGER - Ein Leben im Dienst der Maasai. Oberösterreichischer Cartellverband
Verwenden Sie eine Abwesenheitsnachricht = Das deutsche Kettensägenmassaker = Verein LOK Leben ohne Krankenhaus
Werden Sie ein Outlook-Kalender-Experte = 100 Jahre Adolf Hitler. Die letzte Stunde im Führerbunker = Freiwillige Feuerwehr Bierbaum an der Safen
Erstellen Sie eine digitale Haftnotiz = Terror 2000. Intensivstation Deutschland = Tiroler Rechtsanwaltskammer

Inoffizielle Hymnen als offizielle Hymnen als Bürsten

Berliner Luft = Europahymne = Badewannenbürste Fibre 20 cm Stiel
I am from Austria = Star-Spangled Banner = Spülbürste, Roßhaar D. 4 cm, weich
Walzing Mathilda = Kaiserhymne = Hutbürste Birnbaumholz in Sichelform
Scotland the Brave = Champions League Hymne = Rückenkratzbürste mit Lederschlaufe, gebogener Stiel

Corona Leugner als Außerirdische bei Star Trek als Titel der Österreichischen Bibliothekartage

Attila Hildmann = Klingonen = Altes Buch und Neue Medien (1992)
Novak Djokovic = Romulaner = Die Gestaltung der Arbeitswelt des Bibliothekars (1978)
Elon Musk = Borg = Benützerorientierte Bibliotheksorganisation (1984)
Frank Castorf = Andorianer = Die mechanische Wortfolge beim Nominalkatalog (1956)

Bühnen auf dem Fusion Festival als SPD Kanzlerkandidaten als Qualitätskriterien für Espresso nach Wikipedia

Turmbühne = Oskar Lafontaine = Druck des Wassers
Dubstation = Peer Steinbrück = Gefühlvolles Pressen entsprechend dem Mahlgrad
Panne Eichel = Martin Schulz = Richtig gewählte (dickwandige und vorgewärmte) Tasse
Schuhkarton = Olaf Scholz = Frische der verwendeten Bohnen
Trance Floor = Gerhard Schröder = Die richtige Menge an Pulver (in der Regel 7 g)

Beatles Songs zum Thema Care Arbeit als österreichische Mörder*innen als Nudeln

I wanna hold your hand = Elfriede Blauensteiner = Farfalle
A Hard Day’s Night = Udo Proksch= Tagliatelle
With a little help from my friends = Sebastian Kurz = Canelloni
Take Good Care Of My Baby = Jack Unterweger = Linguine
When I’m Sixty-Four = Martha Marek = Tortellini

Abschnitte der Orestie als ABBA Songs als Schlösser

Thyest verspeist ohne sein Wissen seine Söhne = Mama Mia = Schloss Schönbrunn
Kassandra warnt Agamemnon erfolglos nach ihrer Rückkehr aus Troja = Waterloo = Versailles
Iphigenie wird von Artemis in eine Wolke gehüllt und gerettet = Does Your Mother Know = Schloß Windsor
Nach Elektra befiehlt auch das Orakel in Delphi Orest den Mord an Klytaimnestra = The Name Of The Game = Winterpalais St. Petersburg
Die Erinnyen verwandeln sich in die Eumeniden = Super Trouper = Schloss Neuschwanstein

leistung und vergnügen

Franz-Xaver Franz Drama-Queen

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

zusammenfassung meiner...
wie angekündigt, hier mein prozess-bericht. maria und...
Lebensmensch - 2021-09-02 12:17
meine verhandlung. eine...
wie angekündigt, hier mein prozess-bericht. maria...
Lebensmensch - 2021-09-02 11:49
was bisher gescha teil...
jetzt ist es fast zwei jahre her dass ich bei einem...
Lebensmensch - 2021-09-01 17:32
was bisher gescah teil...
liebe freundinnen, liebe freunde, ich möcht euch was...
Lebensmensch - 2021-09-01 17:32
funpark history
ARTE zeit eine doku über prinz philip. 1952 besucht...
Lebensmensch - 2021-04-24 11:59
"NIE WIEDER KRONENZEITUNG"...
viele künstlerInnen werden dieser tage in die hände...
Lebensmensch - 2021-04-13 18:48
*3x daumen hoch emoji*
*3x daumen hoch emoji*
mauszfabrick - 2020-11-28 16:45
LICHT INS DUNKEL
LICHT INS DUNKEL ist die jährliche ORF spendenkampagne...
Lebensmensch - 2020-11-28 14:12
1. licence to kill -...
1. licence to kill - gladys knight 2. the world is...
mauszfabrick - 2020-11-26 10:52

and i quote

"Mit Honig auf dem Kopf tue ich natürlich etwas, was mit denken zu tun hat." Joseph Beuys

Suche

 

Status

Online seit 4714 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2021-10-22 14:18

Credits


- Kontakt -
101 Listen
Best Of Blog
Eigene Texte
Film & Kino
Fotostorys
gesehen und urteil
Letzte Nacht
Lyrik
radio ranking king
tagebuch 2016
Und oder Ähnliches
Videos
Welt und Kunst
x als y als z
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren