Die Impflotterie

ANDY: Und jetzt schalten wir live zu unserer Auslandskorrespondentin nach Vienna, Austria. Hi Nancy! Alles Walzer?

NANCY: Hahaha! Hi Andy!

ANDY: In Austria wurde heute die allgemeine Impfpflicht beschlossen!

NANCY: So ist es. Aber nicht nur die allgemeine Impfpflicht, sondern auch die allgemeine Impflotterie!

ANDY: Nancy... ich glaub ich hab dich nicht ganz verstan...

NANCY: Eine IMPFLOTTERIE! Als Begleitschutz zur Impfpflicht. Wer sich nicht impfen läßt, muss 3.600 Euro zahlen. Wobei man vielleicht nur 600 zahlen muss, und gut is. Allerdings, und das ist eben die gute Nachricht, kann man je 500 Euro gewinnen. Der Booster-Jackpot ist also 1.500 Euro! Man nennt das hier "Corona-Diktatur".

ANDY: Aha. Das Bußgeld bekomme ich also zurück. Aber die Impfung darf ich behalten?

NANCY: Das weiß ich jetzt nicht... Man gewinnt übrigens kein Bargeld, sondern Gutscheine für Gastronomie und Kultur!

ANDY: Da sind 500 Euro aber eine Menge!

NANCY: So ist es! Wenn Du Glück hast, dann darfst Dir bei den Salzburger Festspielen 4 Stunden ein Händel Oratorium anschauen. Und am nächsten Tag noch das Ballett! Und der 500 Euro Gastro-Gutschein: 12 Schnitzel und 64 Bier an einem Abend!

ANDY: Ok, ich verstehe... das könnte zur Aufhebung dieser "Spaltung der Gesellschaft" führen, wenn die ehemalige Impfgegnerschaft dann mit 4,8 Promille durch die Salzburger Festpiele wackelt.

NANCY: Das ist der Plan dahinter! Man nennt das "österreichische Lösung", von allem ein bissl was. Ganzheitlich, das spricht an. Psychologisch clever!

ANDY: Gestraft, Geimpft, Gewonnen!

NANCY: Ha ha ha....

ANDY: Nancy, danke für das Gespräch!

impfpflicht

these: die impfpflicht, wie sie jetzt in österreich eingeführt wird, ist der fatalste politische fehler dieser pandemie. weil wegen ihrem zustandekommen.
vielleicht wäre die akzeptanz ein klitzekleines bisschen höher, hätte man die impfpflicht nicht 20 monate jahre lang vom coolness-level her irgendwo zwischen steuererklärung und atomkrieg geframt. impfpflicht? ein verstoß gegen demokratie & grundrechte, unvorstellbar! die einzigen, die von impfpflicht gesprochen haben, waren die querdenker. und alle so: was für ein quatsch, wirds nicht geben.
dann über nacht paradigmenwechsel. kein diskurs. (im unterschied zu deutschland, wo seit wochen diskutiert wird. dort kommt die AfD nicht über 10% und die schwurblerpartei "die basis" ist im promillebereich. die rechtsextremen profitieren bislang kaum von corona, unvorstellbar in österreich.)
warum wurde hierzulande nicht zumindest über die impfpflicht geredet, bevor sie beschlossen wurde? woher diese tabuisierung?
weil die impfpflicht eine entmündigung ist. ich mache dir klar: das was du denkst ist falsch. und zwar nicht in einem moralischen sinn (böse), sondern in einem kognitiven (dumm). du kannst keine fakten verstehen, du kannst keine richtigen schlüsse ziehen. du kannst nicht auf dich selbst aufpassen. das ist die kränkung. und sie tut deshalb so weh, weil sie - zumindest teilweise - wahr ist.
das triggert. der hass auf alles komplexe, widersprüchliche, auf alles, das mühsam ist, eint die querdenker. das und ihr biologistisches reinheitsdenken (btw: es läuft hier niemand “mit rechten mit”. es ist faschismus all over the place.) die regierung weiß das, tut aber nichts dagegen, sondern kommuniziert selbst um gottes willen ja nichts schwieriges. die auftritte von politik-neuling mückstein: faszinierend, wie jemand in wenigen wochen von rhetorik coaches so kaputt gemacht worden ist, dass er nur mehr aus versehen einen sinnvollen satz sagt. grüne, was geht eigentlich mit euch? rhetorische frage.
aber ok, wenn die einzigen "wissenschaftler", die in den letzten jahrzehnten medial präsent waren, richard david precht und dr. sommer heißen, ist es wenig verwunderlich, dass die leut jetzt durchdrehen, wenn sie jemanden wie drosten sehen. der ist nämlich so verrückt, sein wissenschaftliches denken nicht zu kaschieren. dafür bekommen er und andere morddrohungen 24/7. dieser vernichtsungswunsch ist nicht neu. antisemitismus ist das, was das denken von querdenken organisiert, auch wenn sie es selbst nicht wahrhaben wollen. und antisemitismus war und ist immer auch hass auf die gebildeten juden. wenn ein trottel wie trump oder berlusconi reich ist, haben die rechten nichts dagegen.
drosten nimmt die leute ernst, das ist der skandal. im gegenteil zu der regierung, die versucht, das virus mit slogans wie "schau auf mich, schau auf dich!" in die knie zu zwingen. babyelefant und die omi besuchen dürfen - das waren die anreize. die bevölkerung wird evolutionstechnisch knapp über einem schilfrohr verortet. im vergleich dazu wirkt die ansprache bei einem ikea einkauf wie ein adorno seminar. und das ergebnis sieht man dann halt auch.
wobei man fairerweise sagen muss, dass es niemals um irgendeine info-kampagne ging, sondern darum, mit den ganzen inseraten fellner und dichand unter die arme zu greifen. leider keine verschwörungstheorie: kurz und co ging es nie um etwas anderes, als um sich selbst. korruption, vertuschung, manipulation. das war die österreichische regierung der letzten zwei jahre. sebastian kurz ist das schlimmste, das diesem land seit den 0 punkten von thomas forstner beim song contest 1991 passiert ist. kurz hat so einen scherbenhaufen hinterlassen, dass wir an der impfpflicht vielleicht wirklich nicht vorbeikommen, aber das kann ich nicht beurteilen.
die kollateralschäden sind jedenfalls enorm:
die fpö ist in umfragen bei 20%, die mfg bei 6%. zusammen wären sie stimmenstärkste partei. nur gut, dass es hc strache und johnny gudenus gibt! dank ihnen gab es ja 2019 neuwahlen und also erst 2024 die nächsten wahlen. bis dahin wird nehmammer die övp wieder stabilisiert haben, indem er so viele geflüchtete abschiebt, bis er die herzen der österreicher zurück erobert hat. und die neuen fpö-wähler werden vergessen haben, dass es einst die impfpflicht war, die sie in die hände von kickl getrieben hat.

Top 25 größte Promi Todesfälle 2021

Herzlich Willkommen zur 14. Ausgabe unseres jährlichen Promi-Nekrologs! Pietätvoll und brandaktuell haben Dr. Mag. Martin Fritz und ich in den vergangenen Tagen alle Daten ausgewertet um die 25 größten Promi-Todesfälle 2021 zu ermitteln. Wie gewohnt präsentieren Martin und ich unsere Listen gottseidank seperat.
Die Tag Team Wertung (gestorben am selben Tag) ist eine Gemeinschaftswertung, für die nicht menschlichen Tiere ist Kollege Dr. Fritz zuständig, den Spezialpreis der Jury durfte meine Wenigkeit ermitteln.

** Liste Mag. Mag. Franz-Xaver Franz **

25. Alfred Biolek
24. Peter Elstner
23. Larry King
22. Edita Gruberova
21. Jean-Luc Nancy
20. Gerd Müller
19. Phil Spector
18. Milva
17. Hugo Portisch
16. Chick Corea
15. SOPHIE
14. Donald Rumsfeld
13. Jean-Paul Belmondo
12. Sepp Forcher
11. Colin Powell
10. Oswald Wiener
9. bell hooks
7. Martin Blumenau & Gerlinde Lang (ex aequo)
6. Charlie Watts
5. Betty White
4. Desmond Tutu
3. Friederike Mayröcker
2. Kasia Lenhardt
1. Prince Philip, Duke of Edinburgh

Predictions 2022: Jean-Luc Godard, Jean-Marie Le Pen, Jean-Claude Juncker

*******************************************

** Liste Mag. Dr. Martin Fritz **

25. Phil Spector
24. Wolf-Dieter Poschmann
23. Richard Rogers
22. Desmond Tutu
21. Milva
20. Aldo Campeol
18. Gerlinde Lang & Martin Blumenau (ex aequo)
17. Jean-Luc Nancy
16. Franco Battiato
15. Siegfried Fischbacher
14. Sylvain Sylvain
12+1. Oswald Wiener
12. Françoise Cactus
11. Alfred Biolek
10. Humberto Maturana
09. Joan Didion
08. The Goddess Bunny
07. Anne Rice
06. Friederike Mayröcker
05. Quindon Tarver
04. Raffaella Carrà
03. bell hooks
02. Betty White
01. SOPHIE
Predictions 2022: Gregor "Schlieri" Schlierenzauer, Sebastian Kurz, Fabio Wibmer, Rhiannan Iffland und Felix Baumgartner. Prediction nicht-menschliche Tiere: Commander

*******************************************

** Top 3 nicht menschliche Tiere**
03. Paula (Eigentliches Zweifingerfaultier)
02. Champ (Deutscher Schäferhund)
01. Divinity (Weiße Taube)

** Tag Team Wertung **
3. Michael K. Williams & Jean Paul Belmondo
2. Rudolf Edlinger & Marie von und zu Liechtenstein
1. Sepp Forcher & Klaus Wagenbach

** Spezialpreis der Jury: Gabby Petito **

TOP TEN ARSCHGEIGEN DES JAHRES - Der Lars Eidinger Preis 2021

10. Lionel Messi
Der Steuerhinterzieher treibt den besten Klub Europas mit bizarrem Supergehalt in den Ruin, heult monatelang darüber, nur um dann zum FC Islamischer Staat zu wechseln. Wird noch dazu unverdient zum 100. Mal Weltfußballer.
9. William Shatner
Ausgerechnet Captain Kirk versteht nicht, dass SiFi Denken in Möglichkeiten ist. In Real Life mal schnell ins All zu fliegen, noch dazu mit Knallkopf Jeff Bezos, und auf einen Schlag so viel CO2 zu verbrauchen, wie 10 Billiarden Plasticksackerln, ist wirklich klingonisch böse.
88. Nina Proll und Gregor Blöb
Versuche weitgehend auf Corona Arschgeigen zu verzichten, sonst wäre diese Liste voller als eine Intensivstation. Stellvertretend geht der Preis an Schwurbelpärchen Gregor Bloeb und Nina Proll, über die ich bereits mehrfach an anderer Stelle geschrieben habe. (Link in den Comments.)
7. Alfons Haider
Bei einer Gala vom Land Burgendland nimmt ein Musiker seinen ganzen Mut zusammen und kritisiert auf der Bühne das ausbeuterische Gehalt des Orchesters. Gala-Moderator Alfons Haider schreitet ein und macht den Musiker für diesen Anfall von Zivilcourage zur Sau. Was von einem Menschen nach 20 Jahren Opernball halt so übrig bleibt.
6. Alama Zadic
So süß, wenn die österreichische Justizministerin der Susanne auf Twitter zum Babyglück gratuliert! Einen Nachnamen hat Susanne, die Lebensgefährtin des (Ex)Kanzlers, zwar nicht verdient, aber ganz viel Liebe. Und wehe wenn es jemand wagt, den Kleinfamilienfetisch der Bundesregierung aufs Korn zu nehmen. Da sieht Supernanny Alama türkis, äh schwarz, und zieht die "Grenzen der Satire". Was man halt so macht als Justizministerin. Für einen Top 3 Platz hats diesmal leider nicht gereicht, kann aber noch werden, wenn Zadic demnächst das Mutterkreuz wieder einführt.
5. Deniz Yücel
Der Welt Schreiber macht seiner Zeitung alle Ehre und verzapft Hand in Hand mit Ulf Porschardt und co. einen boulevardesken Schmarrn nach dem anderen, leider gern darüber, wos besonders weh tut (Antisemitismus, Gender, "Idenditätspolitik"). Du kannst einen Springer Journalisten aus dem Knast bekommen, aber nicht Springer aus dem Journalisten.
4. Franz Hörl
Dass dieses beeindruckende Mischwesen - halb Mensch, halb Seilbahn - tatsächlich den aufrechten Gang erlernen konnte, ist zwar ein Wunder der Natur, aber leider auch schon das einzig Positive am Tiroler Seilborg.
3. Elke Heidenreich
So viel lesen kann man gar nicht, dass tiefsitzender Rassismus einem auf Dauer nicht komplett das Hirn zersetzt. Heidenreich legt einen legendären Auftritt bei Lanz hin und zeigt in nicht mal 2 Minuten so treffsicher, was das Kernproblem an Rassismus und irgdenwie so allem auf der Welt ist, dass das Video irgendwann mal in Schulen gezeigt werden wird. Dann haben die Kids zumindest weniger Probleme damit, dass die Menschheit ausstirbt.
2. Gerald Hüther
Der "Neurowissenschaftler" spricht gerne über ein gesundes Verhalten von Mädchen und Jungs. Dass Mädchen zum Beispiel wie Jungs aussehen wollen, ist nicht nur fehlgeleitet, sondern Gehirnwäsche der Modeindustrie, weil die von Unisex-Kleidung mehr profitiert. Auf Facebook kann man mittlerweile sogar MEHRERE GESCHLECHTER angeben, warnt der Bestseller-Autor! Und ich dachte, Faschismus wäre das Problem an Facebook, aber das stört Rassenforscher Hüther wohl wenig. Dass dieser biologistische Totalschaden anfällig für die Schwurbelseuche ist, wundert wenig, und so auch seine Teilnahme an den #allesaufdentisch Videos. Dort faselt er, dass die Angst vor Corona viel schlimmer sei, als die Krankheit selbst. Leider ist bei dem Mann nicht nur das neuronale Angstzentrum kaputt gegangen. Gute Besserung!
1. Jeromé Boateng
Was dabei rauskommt, wenn man Boulevardmedien Interviews gibt, zeigt Fußball-Weltmeister Jerome Boateng: Er macht seine Trennung von Freundin Kasia Lenhardt via Bild öffentlich. Die Schuld an der Trennung liegt natürlich bei der verrückten Lenhardt. Die zerstörerische Frau an der Seite des erfolgreichen Mannes, ein Bild-Klassiker! Andere Medien übernehmen das Narrativ des offensichtlich kopfballgeschädigten Verteidigers, auf Insta bricht ein Shitstorm los. Wenige Tage darauf nimmt sich Lenhardt das Leben.
Eigentlich zu unlustig für diese Liste, hat aber einfach viel zu wenig Aufmerksamkeit bekommen.
In diesem Sinne Kiss My Ass und Guten Rutsch!!!

der falter, susanne und alma zadic

alma zadic ist österreichische justizministerin und wie es sich für eine justizministerin gehört äußert sie sich nur selten zu tagespolitischen sachen weil wegen unabhängigkeit nehme ich an. twitter nutzt sie vornehmlich um leuten zu gratulieren! herzl glückwunsch olaf scholz! herzl glückwunsch karl nehammer! herzl glückwunsch susanne raab zu eurem wunder! und vor allem: herzlichen glückwunsch sebastian und susanne zu eurem baby, wahnsinn, es kommt eine geile zeit auf euch zu!
susanne ist übrigens die freundin von sebastian kurz. was susanne gerne macht ist lachen, den "haushalt schupfen" (wie uns wolfgang fellner verrät) und schwanger sein. was sie nicht gerne macht ist sprechen oder einen subjektstatus haben. lieber zeigt sie beim gemeinsamen hand in hand über die wiese gehen, dass auch ein mann, dessen wahlprogramm es ist menschen an den euopäischen außengrenzen erfrieren zu lassen, ein herz hat!
die schier endlosen fotos der beiden turteltäubchen sind so süß, dass sie der fellner und die krone ganz sicher auch ohne millionenförderungen und message control gedruckt hätten! abgesehen von diesem jahrelangen werbegag hat sich susanne aber immer komplett aus der politik rausgehalten! mehr wie ihr lächeln und einen gesunden sohn hat "die frau an seiner seite" diesem land nicht gegeben. mehr brauchts auch nicht.
dieser sohn hält übrigens den weltrekord im vereinnahmt werden. da htte der bon noch nicht mal die nabelschnur ab, herzl glückwunsch! es hat klick gemacht beim papa, beim dem vielleicht bald auch die handschellen klick machen.
jetzt aber hat die wochenzeitung FALTER die barbiepuppen-inszenierung von övp und boulevard aufgegriffen und die ausschlachtung der eigenen familie als tiefpunkt einer an tiefpunkten nicht armen kanzlerkarriere thematisiert - und zwar "satirisch".
diese satire ist nicht wahnsinnig gut gelungen. die unwoken tweets von florian klenk zum thema "identitätspolitik" nerven sowieso schon längst und typen wie literatur-redakteur klaus nüchtern sind intellektuell in frühpension und stolz darauf, dass sie die jungen leute nicht mehr verstehen. es gibt eine nachvollziehbare falter-gereiztheit, die ich auch habe. aber wer dem falter in diesem fall sexismus vorwirft, ohne dabei zumindest zu erwähnen, dass es sich um eine (misslungene) persiflage auf eine jahrelange ultrasexistische, heteronormative, kernfamilien-kampagne von övp und boulevard handelt, und wer sich empört, dass eine "völlig unbeteiligte privatperson" hier "hineingezogen" wird, hat entweder die letzten jahre im politischen wachkoma verbracht oder ist schlicht böswillig. trotzdem ist die kritik an dem falter bild (das verdammtnochmal NICHT das cover ist wie alle behaupten) verständlich, ja eh. was aber nicht nicht ganz so cool ist, ist die bizarre eskalation die sich in kürzester zeit ereignet hat. als jemand, der selbst satire betreibt, fühle ich mich direkt genötigt auch noch meinen senf dazuzugeben. weil hey:
die fpö fordert bereits, dass dem falter sämtliche förderungen gestrichen werden (haha er bekommt praktisch eh keine) und dass klenk seine auszeichnung als journalist des jahres aberkannt werden muss. krone und österreich drehen total durch und die grüne KULTURSPRECHERIN eva blimmlinger reicht beschwerde beim presserat ein. dass sie dabei nicht einmal sicher ist, wer die frau auf dem bild ist (ohne scheiß), ist zwar die beste satire ever, kann einem jedoch nur angst und bange machen. aber nicht so angst und bange wie die jahrhundercrazyness dass sich tatsächlich auch noch alma zadic zu wort meldet, was sie wie gesagt sonst fast nur tut, wenn jemand kanzler wird oder mama. aber in der staatsaffäre falter kann auch zadic nicht an sich halten. sie mahnt, dass hier eine "grenze weit überschritten" wurde und verweist ebenfalls auf den presserat. die justizministerin richtet einer wochenzeitung also via twitter aus, dass sie gefälligt aufpassen soll. die justizministerin. in einem land, das von coronaleugnern auf servus tv in die intesivstation geschwurbelt wird, in der übergriffige und korrpute sexisten wie wolfang fellner mit steuermillionen bestochen werden, genauso wie die glühenden rassisten und femizid-verharmloser der kronen zeitung, während regierungskritische medien wie der falter systematisch ausgehungert werden. ja ich weiß, das ist whataboutism. aber diese heuchelei bringt mich wirklich fast um. mein neujahrswunsch an meine bubble: 1% so viel energie in kritik an der krone investieren wie am klenk.
was sich zadic und co hier erlauben ist jenseits von gut und böse und steht in absolut überhaupt keinem verhältnis mehr. was der falter in seiner deppaten satirebeilage macht geht die justizministerin einen scheißdreck an, wo sind wir denn überhaupt na echt. da wirds ganz schnell ganz gefährlich und wer sich vor diesen karren spannen läßt ist noch unwoker wie der ganze falter zusammen.
glueckwunsch

der PRIVATFERNSEHPIONIER

tauche gerade in die untiefen von wikipedia ein, die sich naturgemäß auf den teils endlosen diskussionsseiten der jeweiligen artikel abspielen, zb auf dem von servus-TV chef ferdinand wegscheider, wo ein regelrechter krieg herrscht, wie man den mann bezeichnen soll. jetzt befürchtet man natürlich, irgendein linkslinkes schlafschaf würde wegscheider zb als die "leni riefenstahl der österreichischen querdenkerszene" bezeichnen, aber nein, es geht darum, ob wegscheider in der einleitung als österreichischer PRIVATFERNSEHPIONIER zu nennen sei. so nämlich will es user Liomo, worin user SlartibErtfass der bertige jedoch "PR Drescherei" vermutet und schlicht durch "Wegscheider gründete einen Privatsender" ersetzt, was bei user Liomo einen heiligen zorn entfacht. der führt nun in endlosen argumenten "reputierliche Quellen" an, etwa eine "hochoffizielle" aussendung vom "Land Salzburg", in der wegscheider österreichischer privatfernsehpionier genannt wird, und während ich mich beim lesen frage, warum das land salzburg nicht längst hochoffiziell land red bull salzburg heisst, radikalisiert sich user Loimo zunehmend, dem irgendwann die bezeichnung EIN österreichischer privatfernsehpionier zu wenig scheint, weil man eigentlich darüber diskutieren müsse, ob wegscheider nicht DER österreichische privatfernsehpionier sei, ob er also nicht von allen österreichischen privatfernsehpionieren der größte privatfernsehpionier sei, was auch alle anderen österreichischen privatfernsehpioniere neidlos anerkennen würden, würde man sie fragen, so Loimo, wieder einen beitrag vom land salzburg zitierend. user SlartibErtfass der bertige löscht und löscht und Liomo vermutet: "du willst ihm aus persönlichen Gründen die von allen (auch von Medien, die ihm ideologisch fernstehen) einhellig bescheingte Pionierrolle nicht zugestehen. " zagg. SlartibErtfass der bertige beruft das wiki schiedsgericht ein (3M, dritte meinung), und so strömen weitere user zu der diskussion hinzu, die mittlerweile fünf mal so lang ist wie der ganze wegscheiderartikel zusammen, und entgegen der regel, die besagt, dass sich die konfliktparteien aus 3M raushalten sollen, legt sich Loimo, der michael kohlhaas der österreichischen privatfernsehpioniere, mit allen und jedem an. auch als das schiedsgericht längst entschieden hat, den begriff privatfernsehpionier zu streichen, hört Loimo nicht auf widerstand zu leisten - und falls ferdinand wegscheider irgendwann doch noch hochoffiziell auf wikipedia als privatfernsehpionier geführt wird, darf man Liomo getrost als den pionier der österreichischen privatfernsehpioniere bezeichnen, ich werde dafür kämpfen.

Alkoholfreies Bier als Mythische Tierwesen als Datingplattformen

Clausthaler = Pegasus = Elite Partner
Becks Blue = Kerberos = Grindr
Null Komma Josef = Das Trojanische Pferd = Couch Surfing
Erdinger alkoholfrei = Pan = OK Cupid
Jever Fun = Sphinx = Quizduell

meine verhandlung. eine "zusammenfassung"

nach-der-zweiten-op

wie angekündigt, hier mein prozess-bericht. maria und josef. zuerst konnte ich gar nicht schreiben, dann konnte ich gar nicht mehr aufhören. wer auch immer das liest - danke und viel vergnügen!
(links zu "was bisher geschah" in den kommentaren.)
nach zig verschiebungen war vorige woche endlich mein prozess (strafrechtlich. das heißt, die staatsanwaltschaft klagt, ich konnte mich dem verfahren als “nebenkläger” anschließen.) der erste verhandlungstag war im okt 2020, konnte aber nicht fortgesetzt werden, weil die gegenseite "krank" war. der prozess wurde wegen der unterbrechung neu angesetzt, dann noch 3 mal verschoben, inkl richter wechsel. der fall wird nun von einer jungen probe-richterin betreut. ich sags dazu, weils eine rolle spielt.
ergebnis: das verfahren wurde gegen eine zahlung der angeklagten an mich eingestellt. heißt: ich bekomme 3.000 euro und die kommen ohne vorstrafe davon. ich kann jetzt zivilrechtlich weiter klagen. die 3.000 euro decken mehr oder weniger meine bisherigen ausgaben. das ist also der stand, zwei jahre nach dem überfall und 20 monate nach verhandlungsbeginn. es hat mir im grunde null gebracht. außer eine richtig gute story.
absurderweise kann ich mit dem ergebnis nicht ganz unzufrieden sein. zumindest zahlen die überhaupt was. und mein schlimmster alptraum - ein freispruch - blieb aus. aber die art und weise wie das zustande kam, ist so erschreckend und ernüchternd, so crazy und bizarr, dass ich angst habe, die leute glauben ich würde übertreiben. kleiner spoiler: in zwei jahren prozess wurde kein einziger zeuge angehört - es gibt ja zwei leute, die den vorfall gesehen haben. stattdessen ging es stundenlang darum, ob die richterin schon eine echte richterin ist, weil sie ihren vertrag nicht dabei hatte.
jetzt stehe ich also nicht nur mit gebrochenen, sondern auch leeren händen da. aber hey! ich kann zivilrechtlich weiter machen! dann geht das nochmal zwei jahre, so wie die sich aufführen, und wenn ich glück habe, bekomme ich wieder ein paar blaue. zwinkersmiley. aber das ist nicht sicher. leider haben die angeklagten ja kein geld. der eine ist “arbeitslos”, der andere “student”. ich müsste denen ewig hinterherlaufen. dann kann ich 20 jahre lang jeden monat auf mein konto schauen, ob die 30 euro ratenzahlung schon da ist!
die angeklagten haben dem vorschlag der richterin, das verfahren gegen eine zahlung einzustellen, sofort zugestimmt. ich hatte da nichts mitzureden und kann auch keine berufung einlegen. zuerst sagen die zwei jahre lang, sie hätten nichts getan, und dann zahlen sie sofort 3.000 euro. natürlich kommt das einem schuldeingeständnis gleich, aber nur de facto, nicht de jure! (darf im zivilprozess im grunde nicht berücksichtigt werden)
die haben es von anfang an darauf angelegt, dass sich das so lange zieht, bis es eingestellt wird. wie leicht ihnen das gefallen ist! wenn alle beteiligten eine endlose anreise zum gerichtsort haben, hast du schon mal gute karten. die verhandlung war in niebüll, dort in der nähe war das festival. niebüll ist ein dorf an der dänischen grenze, von wien ist es so weit entfernt wie neapel. niebüll hat 9.500 einwohner, 100 schafe, und 1 amtsgericht. so weit. so gut. dann musst du 10 mal die verhandlung verschieben (“krank”, “verhindert”), kompliziert machen (angeklagte sind “unauffindbar”, phantasie-zeugen werden aufgerufen, die das gericht erst mal finden muss...), und am wichtigsten: die verhandlung torpedieren. und das ging so:
in den ersten 50 minuten ging es darum, ob meine lebensgefährtin lia den saal verlassen muss, weil sie beim letzten mal schon dabei war. das kam nicht überraschend, auch letztes mal sind die anwälte sofort auf lia losgegangen. inhaltlich ist das natürlich völlig lächerlich, es lohnt sich nicht darauf einzugehen. part of the game. aber das ging 50 minuten. die haben reden gehalten, anträge gestellt usw. das war der prolog!
dann gings richtig los: die anwälte wollten den “dienstleistungsvertrag” der richterin sehen - also ihren dienstvertrag. weil sie konnten ja nicht wissen, ob sie schon eine richtige richterin ist. ob sie schon wirklich beim gericht angestellt ist. darum ging es. drei stunden lang. keine pointe.
nachdem sie ihren vertrag nicht dabei hatte, haben sie begonnen, ihr befangenheit zu unterstellen. “das ist eine unverschämtheit!” haben sie gesagt. “sowas haben wir ja noch nie erlebt!” usw. in so einem richtig zynischem maximalarschlochton, den du nur haben kannst, wenn vieles in dir nicht mehr zugänglich ist. als die richterin die anwälte irgendwann unterbrochen hat, ist einer aufgesprungen und hat sie angeschrien. und dann eine pause verlangt. "ich kann nicht mehr!" hat er gesagt und ist raus gegangen.
provozieren. zerstören. blendgranaten werfen.
mein anwalt, den ich mir dort vor ort genommen habe (mein österreichischer anwalt darf mich in deu nicht vertreten) hat immer gesagt: "nicht provozieren lassen". leider war das das einzige, was er gesagt hat. so wie die staatsanwältin. weil, bevor die was sagen konnten, war die verhandlung vorbei. aber hauptsache sie sind cool geblieben!
dass die richterin "sehr jung" und eine "proberichterin" ist, haben die beiden anwälte 489 mal erwähnt. (das ist eine übliche methode, junge richter*innen werden gerne “auf die probe gestellt”, wie mir ein hamburger journalist für strafsachen erzählt hat.)
ich habe gedacht, mir solls recht sein, so bringen sie die richterin gegen sich auf... oje, da habe ich leider 5.000 jahre patriarchat vergessen. die richterin ist immer nervöser und unsicherer geworden. sie hatte wohl angst in dem ganzen stress verfahrensfehler zu machen. na klar wollte die den prozess so schnell als möglich beenden. und das hat sie dann, nach der mittagspause, getan.
in fast zwei jahren wurde - außer mir (beim ersten mal) - kein einziger zeuge angehört. (leider auch nicht der phantasie-zeuge der gegenseite, der scheinbar bereit gewesen wäre zu behaupten, ich hätte mir die hand selbst gebrochen. ich glaube, das war nur einschüchterung und die hätten den zeugen einen tag vorher abberufen. und auch damit kommen die durch.)
es gibt zwei augenzeugen. die sind drei meter daneben gestanden und haben GESEHEN, wie ich ohne vorwarnung von hinten niedergeschlagen wurde, als ich gerade dabei war in MEIN zelt zu gehen. wir haben uns noch nie zuvor in unserem leben gesehen, die zeugen und ich, und unsere aussagen decken sich zu 100%. aber anstatt das aussagen zu können, fuhren die beiden zweimal von berlin nach fucking niebüll, ohne angehört zu werden. stell dir vor du fährst zweimal 12 stunden durch halb deutschland und dann kannst du deine aussage nicht machen, weil es stattdessen darum geht, ob die richterin nicht vielleicht eine zahnärztin ist, die sich im karnevalsshop eine robe gekauft hat.
(ich muss dazu sagen: schriftlich haben die zeugen eine aussage bei der polizei gemacht, die der richterin bekannt war. das schon. aber trotzdem sind die während dem prozess nicht angehört worden. wie kann man ein verfahren dann einstellen? das glaubt doch kein mensch.)
letztes mal war es ein krieg gegen mich, die haben mich 4 stunden verhört, dieses mal ein krieg gegen die richterin. in den verhandlungspausen habe ich meine schwester per sms informiert. sie hat geantwortet: “Hoffe es fühlt sich für dich entlastend an, dass sich die Aggressionen und Beschuldigungen nicht mehr nur gegen dich richten... trotz dem ganzen Wahnsinn und den Verzögerungen...” und da hat sie wirklich einen punkt getroffen. tatsächlich fühlte es sich entlastend an. wie krass ist es, in einer situation zu sein, wo es hilfreich ist, wenn man nicht der einzige ist, der fertig gemacht wird?
ich stelle mir vor, wie sich die angeklagten nach der verhandlung bei den anwälten bedanken: "der richterin hast du es ja richtig gegeben, der hat die stimme gezittert!", "geil wie du uns da rasugeholt hast!", "der schumacher wird sich nie trauen weiter zu klagen!" usw usw
ich muss sagen, dass ich diese anwälte wirklich von ganzem herzen hasse. die beiden securitys hasse ich nicht. ich versuche zu verstehen, warum die securitys so sind wie sie sind. ich ahne, in welchen verhältnissen sie aufwuchsen, mit welchen vätern, ich sehe den klassenunterschied, meine privilegien und ein system, das toxische männlichkeit und gewalt junger männer nicht ernst nimmt und nicht in den griff bekommt. aber bei den anwälten ist das anders. denen sind nicht um 4 in der früh die sicherungen durchgebrannt weil sie ein gewaltproblem haben. die haben das gewaltproblem um 9 in der früh. die haben studiert. die sind elite. die verdienen am tag so viel wie ein security im monat. und die setzen sich gut gelaunt da hin und üben in vollem bewußtsein stundenlang, jahrelang, terror aus.
das sind verachtenswerte und abgrundtief böse menschen.
mit einem unglaublich spannenden background: die anwälte kommen aus der linksextremen szene in hamburg. sie haben kostenlose rechtsberatung während dem G20 gipfel gemacht und verteidigen jetzt die hooligans von damals. die kanzlei ist ums eck von der roten flora. die täter (und der security dienst) kommen auch aus dem umfeld. und ich! vielleicht treffen wir uns mal auf 1 demo gegen polizeigewalt!
die chefin der security firma, die mich am tag nach dem überfall sehr charmant "befragt" hat, trug ein “kein mensch ist illegal” t-shirt. das werde ich nie vergessen. wenn ich 1 roman schreibe, das wird das cover.
was die anwälte da abziehen nennt man “krawallverteidigung” und stammt aus den RAF prozessen. die arbeiten immer noch mit einem RAF anwalt zusammen, über den man artikel aus den 70er jahren findet (stasi agent...). legendär. heute gibt er kurse für junge anwälte und verteidigt hells angels, die ihre frauen ins krankenhaus prügeln. die guten alten zeiten sind vorbei, da muss man nehmen was kommt. in diese melancholisch-militante sekte bin ich hineingeraten. ich und die probe-richterin aus dem luftkurort niebüll. mein gott, hatten die leichtes spiel.
mein fall war einfach zu anstrengend und langwierig und teuer für so ein amtsgericht. ab irgendeinem punkt war klar, die sache wird eingestellt. außerdem hätte ich im falle einer verurteilung auch nicht mehr bekommen. die richterin wollte nicht nur sich, sondern auch mir den ganzen zirkus ersparen und den weg frei machen für das zivilrechtliche verfahren. nach eh nur 2 jahren. außerdem hat sie schon “urlaub genehmigt bekommen in drei wochen” wie sie in einer verhandlungspause ganz erschöpft erzählt hat, "wie sollen wir das fortsetzen?".
OK. aber wenn das der grund ist, dann hätte sie das verdammt nochmal auch in den beschluss schreiben sollen: “eingestellt wegen langwierigkeit und fernweh!“ die wahrheit ist dem menschen zumutbar. das wäre mir wesentlich lieber gewesen, als das, was jetzt im bericht steht: “unklarheiten in der beweisführung” und mein “alkoholpegel”.
und blöd, dass sie mir nicht vorher gesagt hat, dass die sache eingestellt wird. ich hab nämlich extra noch einen schmerzensgeldantrag schreiben lassen vom anwalt, den hat er dann nicht einbringen können. der wisch kostet mich 1.400 euro. 1.400 euro, für 5 seiten seiten, die dann nicht mal teil der verhandlung waren. da hat mein anwalt aber glück gehabt, dass er noch schnell den antrag gemacht hat am nachmittag vorher!
fun fact: je höher der streitwert, desto höher der anteil, der an den anwalt geht. der bekommt praktisch 20% von deinem schmerz, obwohl die arbeit für ihn die gleiche ist. umso schwerer du verletzt wirst, umso teurer also die anwaltskosten. und umso blöder, wenn der antrag dann nicht durchgeht! gottseidank haben die mir nicht den schädel eingeschlagen, sonst könnte ich mir die miete nicht mehr leisten! (nana scherz, bin ja 1 rich kid. sonst hätt ich eh schon längst aufgeben müssen.)
ich muss sagen, mein fall war ein richtiger segen für die volkswirtschaft: der anwalt, die ärzte, die therapeutinnen, die richterin, die staatsanwälte, die anwälte der gegenseite... wer da aller dran verdient hat! karma-mäßig hat mir das sicher viel gebracht.
jetzt fragt man sich natürlich, warum nicht längst alles brennt. ich glaube, weil viele menschen depressiv sind. sie denken, sie wären nichts wert.
mein anwalt hingegen ist immer gut gelaunt und sehr höflich und sicher nicht depressiv! während der verhandlung hat er zwar nichts gesagt, dafür in den pausen mit dem staatsanwalt über ein neues rückentraining gequatscht. lia und ich konnten leider nicht mitplaudern, weil wir gerade damit beschäftigt waren, nicht in tränen auszubrechen. (dafür haben wir dann im hotel sehr schön geweint.) im grunde glaube ich war es eine runde sache für meinen anwalt. er bekommt 3.400 euro. lustig oder, mehr als ich. (wobei: ein teil meiner kosten wird von der landeskasse übernommen, sogar fast ein drittel!)
meinen alkoholgehalt ins spiel zu bringen finde ich jedoch nur semi-charmant. ich war ordentlich betrunken, naheliegend auf einem festival. und schau, jetzt bin ich also doch ein bisschen selbst schuld! da ist es auch wurscht, dass im polizeibericht steht, ich war unmittelbar nach dem vorfall “voll ansprechbar und konnte dem geschehen fehlerfrei folgen”. auch die zeugenaussage: wuscht. ach so, die hat es ja nicht gegeben, kurz vergessen.
“er war betrunken” ist der kleine bruder vom kurzen rock. das aussehen, der migrationshintergrund, der alkohol...
ich habe nichts gemacht. gar nichts. das ist ja der witz. manchmal wünsche ich mir, ich hätte irgendetwas gemacht, einfach, damit es glaubwürdiger ist.
dass angeklagte dermaßen lügen dürfen, hat mich zuerst erschüttert. aber da sieht man wieder, wie geschichtsvergessen ich bin: das ist ein schutz gegen folter! damit menschen nicht zur “wahrheit” gezwungen werden können! und ich trottel war sauer, weil die beiden securitys behaupten, ich wäre auf sie losgegangen, aggressiv gewesen, hätte vielleicht sogar eine waffe dabei gehabt - und die hand hätte ich mir sowieso selbst gebrochen! so wie die mich beschreiben, mussten sie befürchten, ich wäre gleich amok gelaufen, wenn sie mich im letzten moment nicht niedergeschlagen hätten! und dann? anzeige statt verdienstorden! die armen. ich bin nächtelang wach gelegen, aus ärger und wut über ihre lügen - und der blanken angst, dass die damit durchkommen. wenn ich doch nur geahnt hätte, dass die das bloß sagen, um der streckbank zu entkommen! aus furcht vor der daumenschraube! also, kleiner tipp an alle opfer von (gewalt-)verbrechen, immer daran denken: solche lügen sind bloß ein beweis dafür, wie gut das justizsystem ist! da wäre es zu viel verlangt, dass betroffene ein recht darauf haben, nicht zusätzlich durch täter-opfer umkehr traumatisiert zu werden. vielleicht im nächsten jahrtausend!
nach so einer erfahrung wundert es mich nicht, dass viele leute, die lange prozesse erleben, daran zu grunde gehen. dass viele nach law and order rufen. wäre ich anders sozialisiert, würde ich mir nun vlt einen starken führer wünschen, der mit sowas aufräumt. oder ich würde zum querdenker mutieren, weil ich staatlichen institutionen und ihren gesetzen nicht mehr vertraue.
wir, lia und ich, wurden überhaupt nicht beschützt! ja klar, die richterin wurde auch fertig gemacht und das war ein totales gender ding, dass die das mit sich machen hat lassen, ich verstehe das. unsere ganze gesellschaft ist so eingerichtet, dass solche aggro macho typen das sagen haben und am ende immer gewinnen. sich gegen sowas durchzusetzen ist einfach richtig schwer. selbst im gerichtssaal! und das ist schon sehr ernüchternd. nach den beiden verhandlungen war ich psychisch sehr angeschlagen. auch für lia, die mich die ganze zeit hindurch begleitet hat, war es eine große belastung. auch sie wurde eingeschüchtert, die täter haben sie angestarrt und ausgelacht die ganze zeit, wäh. eine mitgereiste freundin hat sich nach der verhandlung nicht getraut in den zug zu steigen, aus angst, dass sie dort die täter trifft. wer das übertrieben findet war nicht dabei. meine angstzustände und meine schreckhaftigkeit haben sich in den wochen nach der verhandlung wieder deutlich verstärkt. der prozess war re-traumatisierend und ich habe es satt, dass dieser aspekt im rechtssystem keinen platz hat und von juristinnen nicht ernst genommen wird. die sagen: so läuft es halt. und das ist eigentlich, worum es mir geht.
danke für die vielen lieben wünsche die ich bekommen habe und die anteilnahme. bussi 5000.
ich weiß nicht wie es weiter geht. zivilrechtlich? mal schauen. nachdem ich momentan gar nicht mehr aufhören kann zu scheiben, es gibt ja noch etliche weitere aspekte, überlege ich ein buch daraus zu machen. oder ein verhörbuch.
das ist wohl die einzig realistische chance, wie ich noch geld rausholen kann - und meine ohmacht besiegen.
DSC00111

zusammenfassung meiner verhandlungstag

wie angekündigt, hier mein prozess-bericht. maria und josef. zuerst konnte ich gar nicht schreiben, dann konnte ich gar nicht mehr aufhören. wer auch immer das liest - danke und viel vergnügen!
(links zu "was bisher geschah" in den kommentaren.)
nach zig verschiebungen war vorige woche endlich mein prozess (strafrechtlich. das heißt, die staatsanwaltschaft klagt, ich konnte mich dem verfahren als “nebenkläger” anschließen.) der erste verhandlungstag war im okt 2020, konnte aber nicht fortgesetzt werden, weil die gegenseite "krank" war. der prozess wurde wegen der unterbrechung neu angesetzt, inkl richter wechsel. der fall wird nun von einer jungen probe-richterin betreut. ich sags dazu, weils eine rolle spielt.
ergebnis: das verfahren wurde gegen eine zahlung der angeklagten an mich eingestellt. heißt: ich bekomme 3.000 euro und die kommen ohne vorstrafe davon. ich kann jetzt zivilrechtlich weiter klagen. die 3.000 euro decken mehr oder weniger meine bisherigen ausgaben. das ist also der stand, zwei jahre nach dem überfall und 20 monate nach verhandlungsbeginn. es hat mir im grunde null gebracht. außer eine richtig gute story.
absurderweise kann ich mit dem ergebnis nicht ganz unzufrieden sein. zumindest zahlen die überhaupt was. und mein schlimmster alptraum - ein freispruch - blieb aus. aber die art und weise wie das zustande kam, ist so erschreckend und ernüchternd, so crazy und bizarr, dass ich angst habe, die leute glauben ich würde übertreiben. kleiner spoiler: in zwei jahren prozess wurde kein einziger zeuge angehört - es gibt ja zwei leute, die den vorfall gesehen haben. stattdessen ging es stundenlang darum, ob die richterin schon eine echte richterin ist, weil sie ihren vertrag nicht dabei hatte.
jetzt stehe ich also nicht nur mit gebrochenen, sondern auch leeren händen da. aber hey! ich kann zivilrechtlich weiter machen! dann geht das nochmal zwei jahre, so wie die sich aufführen, und wenn ich glück habe, bekomme ich wieder ein paar blaue. zwinkersmiley. aber das ist nicht sicher. leider haben die angeklagten ja kein geld. der eine ist “arbeitslos”, der andere “student”. ein schelm wer denkt, dass die hintenrum 5k im monat machen! ich müsste denen ewig hinterherlaufen. dann kann ich 20 jahre lang jeden monat auf mein konto schauen, ob die 30 euro ratenzahlung schon da ist!
die haben es von anfang an darauf angelegt, dass sich das so lange zieht, bis es eingestellt wird. wie leicht ihnen das gefallen ist! wenn alle beteiligten eine endlose anreise zum gerichtsort haben, hast du schon mal gute karten. die verhandlung war in niebüll, dort in der nähe war das festival. niebüll ist ein dorf an der dänischen grenze, von wien ist es so weit entfernt wie neapel. niebüll hat 9.500 einwohner, 100 schafe, und 1 amtsgericht. so weit. so gut. dann musst du 10 mal die verhandlung verschieben (“krank”, “verhindert”), kompliziert machen (angeklagte sind “unauffindbar”, phantasie-zeugen werden aufgerufen, die das gericht erst mal finden muss...), und am wichtigsten: die verhandlung torpedieren. und das ging so:
in den ersten 50 minuten ging es darum, ob meine lebensgefährtin lia den saal verlassen muss, weil sie beim letzten mal schon dabei war. das kam nicht überraschend, auch letztes mal sind die anwälte sofort auf lia losgegangen. inhaltlich ist das natürlich völlig lächerlich, es lohnt sich nicht darauf einzugehen. part of the game. aber das ging 50 minuten. die haben reden gehalten, anträge gestellt usw. das war der prolog!
dann gings richtig los: die anwälte wollten den “dienstleistungsvertrag” der richterin sehen - also ihren dienstvertrag. weil sie konnten ja nicht wissen, ob sie schon eine richtige richterin ist. ob sie schon wirklich beim gericht angestellt ist. darum ging es. drei stunden lang. keine pointe.
nachdem sie ihren vertrag nicht dabei hatte, haben sie begonnen, ihr befangenheit zu unterstellen. “das ist eine unverschämtheit!” haben sie gesagt. “sowas haben wir ja noch nie erlebt!” usw. in so einem richtig zynischem maximalarschlochton, den du nur haben kannst, wenn vieles in dir nicht mehr zugänglich ist. als die richterin die anwälte irgendwann unterbrochen hat, ist einer aufgesprungen und hat sie angeschrien. und dann eine pause verlangt. "ich kann nicht mehr!" hat er gesagt und ist raus gegangen.
provozieren. zerstören. blendgranaten werfen.
mein anwalt, den ich mir dort vor ort genommen habe, hat immer gesagt: "nicht provozieren lassen". leider war das das einzige, was er gesagt hat. so wie die staatsanwältin. weil, bevor die was sagen konnten, war die verhandlung vorbei. aber hauptsache sie sind cool geblieben!
dass die richterin "sehr jung" und eine "proberichterin" ist, haben die beiden anwälte 489 mal erwähnt. (das ist eine übliche methode, junge richter*innen werden gerne “auf die probe gestellt”, wie mir ein hamburger journalist für strafsachen erzählt hat.)
ich habe gedacht, mir solls recht sein, so bringen sie die richterin gegen sich auf... oje, da habe ich leider 5000 jahre patriarchat vergessen. die richterin ist immer nervöser und unsicherer geworden. sie hatte wohl angst in dem ganzen stress verfahrensfehler zu machen. na klar wollte die den prozess so schnell als möglich beenden. und das hat sie dann, nach der mittagspause, getan.
in fast zwei jahren wurde - außer mir (beim ersten mal) - kein einziger zeuge angehört. (leider auch nicht der phantasie-zeuge der gegenseite, der scheinbar bereit gewesen wäre zu behaupten, ich hätte mir die hand selbst gebrochen. ich glaube, das war nur einschüchterung und die hätten den zeugen einen tag vorher abberufen. und auch damit kommen die durch.)
es gibt zwei augenzeugen. die sind drei meter daneben gestanden und haben GESEHEN, wie ich ohne vorwarnung von hinten niedergeschlagen wurde, als ich gerade dabei war in MEIN zelt zu gehen. wir haben uns noch nie zuvor in unserem leben gesehen, die zeugen und ich, und unsere aussagen decken sich zu 100%. aber anstatt das aussagen zu können, fuhren die beiden zweimal von berlin nach fucking niebüll, ohne angehört zu werden. stell dir vor du fährst zweimal 12 stunden durch halb deutschland und dann kannst du deine aussage nicht machen, weil es stattdessen darum geht, ob die richterin nicht vielleicht eine zahnärztin ist, die sich im karnevalsshop eine robe gekauft hat.
(ich muss dazu sagen: schriftlich haben die zeugen eine aussage bei der polizei gemacht, die der richterin bekannt war. das schon. aber trotzdem sind die während dem prozess nicht angehört worden. wie kann man ein verfahren dann einstellen? das glaubt doch kein mensch.)
letztes mal war es ein krieg gegen mich, die haben mich 4 stunden verhört, dieses mal ein krieg gegen die richterin. in den verhandlungspausen habe ich meine schwester per sms informiert. sie hat geantwortet: “Hoffe es fühlt sich für dich entlastend an, dass sich die Aggressionen und Beschuldigungen nicht mehr nur gegen dich richten... trotz dem ganzen Wahnsinn und den Verzögerungen... gutes Durchhalten!” und da hat sie wirklich einen punkt getroffen. tatsächlich fühlte es sich entlastend an. wie krass ist es, in einer situation zu sein, wo es hilfreich ist, wenn man nicht der einzige ist, der fertig gemacht wird?
ich stelle mir vor, wie sich die angeklagten nach der verhandlung bei den anwälten bedanken: "der richterin hast du es ja richtig gegeben, der hat die stimme gezittert!", "geil wie du uns da rasugeholt hast!", "der schumacher wird sich nie trauen weiter zu klagen!" usw usw
ich muss sagen, dass ich diese anwälte wirklich von ganzem herzen hasse. die beiden securitys hasse ich nicht. ich versuche zu verstehen, warum die securitys so sind wie sie sind. ich ahne, in welchen verhältnissen sie aufwuchsen, mit welchen vätern, ich sehe den klassenunterschied, meine privilegien und ein system, das toxische männlichkeit und gewalt junger männer nicht ernst nimmt und nicht in den griff bekommt. aber bei den anwälten ist das was anderes. denen sind nicht um 4 in der früh die sicherungen durchgebrannt weil sie ein gewaltproblem haben. die haben das gewaltproblem um 9 in der früh. die haben studiert. die sind elite. die verdienen am tag so viel wie ein security im monat. und die setzen sich gut gelaunt da hin und üben in vollem bewußtsein stundenlang, jahrelang, terror aus.
das sind verachtenswerte und abgrundtief böse menschen.
mit einem unglaublich spannenden background: die anwälte kommen aus der linksextremen szene in hamburg. sie haben kostenlose rechtsberatung während dem G20 gipfel gemacht und verteidigen jetzt die hooligans von damals. die kanzlei ist ums eck von der roten flora. die täter (und der security dienst) kommen auch aus dem umfeld. und ich! vielleicht treffen wir uns mal auf 1 demo gegen polizeigewalt!
die chefin der security firma, die mich am tag nach dem überfall sehr charmant "befragt" hat, trug ein “kein mensch ist illegal” t-shirt. das werde ich nie vergessen. wenn ich 1 roman schreibe, das wird das cover.
was die anwälte da abziehen nennt man “krawallverteidigung” und stammt aus den RAF prozessen. die arbeiten immer noch mit einem RAF anwalt zusammen, über den man artikel aus den 70er jahren findet (stasi agent...). legendär. heute gibt er kurse für junge anwälte und verteidigt hells angels, die ihre frauen ins krankenhaus prügeln. die guten alten zeiten sind vorbei, da muss man nehmen was kommt. in diese melancholisch-militante sekte bin ich hineingeraten. ich und die probe-richterin aus dem luftkurort niebüll. mein gott, hatten die leichtes spiel.
mein fall war einfach zu anstrengend und langwierig und teuer ist für so ein amtsgericht. ab irgendeinem punkt war klar, die sache wird eingestellt. außerdem hätte ich im falle einer verurteilung auch nicht mehr bekommen. die richterin wollte nicht nur sich, sondern auch mir den ganzen zirkus ersparen und den weg frei machen für das zivilrechtliche verfahren. nach eh nur 2 jahren. außerdem hat sie schon “urlaub genehmigt bekommen in drei wochen” wie sie in einer verhandlungspause ganz erschöpft erzählt hat, "wie sollen wir das fortsetzen?".
OK. aber wenn das der grund ist, dann hätte sie das verdammt nochmal auch in den beschluss schreiben sollen: “eingestellt wegen langwierigkeit und fernweh!“ die wahrheit ist dem menschen zumutbar. das wäre mir wesentlich lieber gewesen, als das, was jetzt im bericht steht: “unklarheiten in der beweisführung” und mein “alkoholpegel”.
und blöd, dass sie mir nicht vorher gesagt hat, dass die sache eingestellt wird. ich hab nämlich extra noch einen schmerzensgeldantrag schreiben lassen vom anwalt, den hat er dann nicht einbringen können. der wisch kostet mich 1.400 euro. 1.400 euro, für 5 seiten seiten, die dann nicht mal teil der verhandlung waren. da hat mein anwalt aber glück gehabt, dass er noch schnell den antrag gemacht hat am nachmittag vorher!
fun fact: je höher der streitwert, desto höher der anteil, der an den anwalt geht. der bekommt praktisch 20% von deinem schmerz, obwohl die arbeit für ihn die gleiche ist. umso schwerer du verletzt wirst, umso teurer also die anwaltskosten. und umso blöder, wenn der antrag dann nicht durchgeht! gottseidank haben die mir nicht den schädel eingeschlagen, sonst könnte ich mir die miete nicht mehr leisten! (nana scherz, bin ja 1 rich kid. sonst hätt ich mich eh schon daschossen.)
ich muss sagen, mein prozess war ein richtiger segen für die volkswirtschaft: der anwalt, die ärzte, die therapeutinnen, die richterin, die staatsanwälte, die anwälte der gegenseite... wer da aller dran verdient hat! karma-mäßig hat mir das sicher viel gebracht.
jetzt fragt man sich natürlich, warum nicht längst alles brennt. ich glaube, weil viele menschen depressiv sind. sie denken, sie wären nichts wert.
mein anwalt hingegen ist immer gut gelaunt und sehr höflich und sicher nicht depressiv! während der verhandlung hat er zwar nichts gesagt, dafür in den pausen mit dem staatsanwalt über ein neues rückentraining gequatscht. lia und ich konnten leider nicht mitplaudern, weil wir gerade damit beschäftigt waren, nicht in tränen auszubrechen. (dafür haben wir dann im hotel sehr schön geweint.) im grunde glaube ich war es eine runde sache für meinen anwalt. er bekommt 3.400 euro. lustig oder, mehr als ich. (wobei: ein teil meiner kosten wird von der landeskasse übernommen, sogar fast ein drittel!)
meinen alkoholgehalt ins spiel zu bringen finde ich jedoch nur semi-charmant. ich war ordentlich betrunken, naheliegend auf einem festival. und schau, jetzt bin ich also doch ein bisschen selbst schuld! da ist es auch wurscht, dass im polizeibericht steht, ich war unmittelbar nach dem vorfall “voll ansprechbar und konnte dem geschehen fehlerfrei folgen”. (ja logisch, auch mit 100 promille bin ich noch zehn mal ansprechbarer und fehlerfreier wie das die securitys nüchtern je sein könnten). auch die zeugenaussage, wuscht. ach so, die hat es ja nicht gegeben, kurz vergessen.
“er war betrunken” ist der kleine bruder von vom kurzen rock. das aussehen, der migrationshintergrund, der alkohol... es gibt eben kein richtiges leben im falschen!
ich habe nichts gemacht. gar nichts. das ist ja der witz. manchmal wünsche ich mir, ich hätte irgendetwas gemacht, einfach, damit es glaubwürdiger ist.
dass angeklagte dermaßen lügen dürfen, hat mich zuerst erschüttert. aber da sieht man wieder, wie geschichtsvergessen ich bin: das ist ein schutz gegen folter! dass menschen zur “wahrheit” gezwungen werden können! und ich trottel war sauer, weil die beiden securitys behaupten, ich wäre auf sie losgegangen, aggressiv gewesen, hätte vielleicht sogar eine waffe dabei gehabt - und die hand hätte ich mir sowieso selbst gebrochen, nämlich bei einer schlägerei! so wie die mich beschreiben, mussten sie befürchten, ich wäre gleich amok gelaufen, wenn sie mich im letzten moment nicht niedergeschlagen hätten! der ösi-breivik! und dann? anzeige statt verdienstorden! die armen. ich bin nächtelang wach gelegen, aus ärger und wut über ihre lügen - und der blanken angst, dass die damit durchkommen. wenn ich doch nur geahnt hätte, dass die das bloß sagen, um der streckbank zu entkommen! aus furcht vor der daumenschraube! also, kleiner tipp an alle opfer von (gewalt-)verbrechen, immer daran denken: solche lügen sind bloß ein beweis dafür, wie gut das justizsystem ist! da wäre es zu viel verlangt, dass betroffene ein recht darauf haben, nicht zusätzlich durch täter-opfer umkehr traumatisiert zu werden. vielleicht im nächsten jahrtausend!
täter - opfer umkehr ist psychische gewalt. für mich ganz besonders, das hat mit einem ereignis aus meiner kindheit zu tun. aber auch ohne disposition ist das eine schlimme sache. das gericht ist zwar der ort, wo diese psychische gewalt passiert, aber nicht der ort, wo diese gewalt gut gemacht wird.
nach so einer erfahrung wundert es mich nicht, dass viele leute, die lange prozesse erleben, daran zu grunde gehen. dass viele nach law and order rufen. wäre ich anders sozialisiert, würde ich mir nun vlt einen starken führer wünschen, der mit sowas aufräumt. oder ich würde zum querdenker mutieren, weil ich staatlichen institutionen und ihren gesetzen nicht mehr vertraue.
wir, lia und ich, wurden überhaupt nicht beschützt! ja klar, die richterin wurde auch fertig gemacht und das war ein totales gender ding, dass die das mit sich machen hat lassen, ich verstehe das. unsere ganze gesellschaft ist so eingerichtet, dass solche aggro macho typen das sagen haben und am ende immer gewinnen. sich gegen sowas durchzusetzen ist einfach richtig schwer. selbst im gerichtssaal! und das ist schon sehr ernüchternd. nach den beiden verhandlungen war ich psychisch sehr angeschlagen. auch für lia, die mich die ganze zeit hindurch begleitet hat, war es eine große belastung. auch sie wurde eingeschüchtert, die täter haben sie angestarrt und ausgelacht die ganze zeit, wäh. das in kombi mit den anwälten: natürlich waren wir waren verängstigt. eine mitgereiste freundin hat sich nach der verhandlung nicht getraut in den zug zu steigen, aus angst, dass sie dort die täter trifft. wer das übertrieben findet war nicht dabei. meine angstzustände und meine schreckhaftigkeit haben sich in den wochen nach der verhandlung wieder deutlich verstärkt. der prozess war re-traumatisierend und ich habe es satt, dass dieser aspekt im rechtssystem keinen platz hat und von juristinnen nicht ernst genommen wird. die sagen: so läuft es halt. und das ist eigentlich, worum es mir geht.
danke für die vielen lieben wünsche die ich bekommen habe und die anteilnahme. bussi 5000.
ich weiß nicht wie es weiter geht. zivilrechtlich? mal schauen. nachdem ich momentan gar nicht mehr aufhören kann zu scheiben, es gibt ja noch etliche weitere aspekte, überlege ich ein buch daraus zu machen. oder ein verhörbuch.
das ist wohl die einzig realistische chance, wie ich noch geld rausholen kann - und meine ohmacht besiegen.
DSC00111

Berühmte Persönlichkeiten sterben an berühmten Krankheiten als Wasserpflanzen als Biomarken

Georg Friedrich Wilhelm Hegel stirbt an der Cholera = Dornige Armleuchteralge = demeter
Franz Schubert stirbt an der Syphilis = Zwergwasserlinsen = Alnatura
Johanna von Burgund stirbt an der Pest = Froschbiß-Krebsschere = bioland
Georg Büchner stirbt an Typhus = Wasserfallen = denree
Max Weber stirbt an der Spanischen Grippe = Vielstengelige Sumpfbinse = Spar Natur Pur
Freddie Mercury stirbt an AIDS = Glänzende Seerose = Ja! natürlich

funpark history

ARTE zeit eine doku über prinz philip. 1952 besucht das junge paar kenia. man sieht jungs die mit union jack fähnchen wedeln und mädchen im klosterfrau-look. sie alle sind super happy! zumindest wenn man nicht genauer hinschaut.
jetzt habe ich unlängst was über die kolonialgeschichte kenias gelesen und zagg - schon konnte ich diese royal-doku nicht mehr geniessen. killjoy wikipedia. jetzt weiß ich, dass es in den 50ern zu aufständen in kenia kam. die briten regierten very british: mit internietrungs- und umerziehungslagern, folter, vergwaltigungen, hinrichtungen, massakern. wo sie doch so happy waren mit ihrer queen, die boys and girls. das sieht man aber in der doku alles nicht mehr, weil die turteltäubchen elisabeth und philip da gerade ihre geimsame liebe zur fasanen-jagd in schottland entdeckten.
es ist die domestizierung der zusherInnen unter eine sehgewohnheit, die nie betroffene, sondern immer nur täterInnen in den fokus rückt. unvorstellbar, dass zdf-history statt den hitler-pornos mal dokus zeigt, wo holocaust-überlebende zu wort kommen. und zwar mehr als 35 sekunden und - crazy idee - ohne traurige musik! ob die zuseherInnen dann überhaupt noch verstehen dass der holocaust schlimm war? jedenfalls schade, dass historisches bewußtsein keine berufsanforderung für fernsehredakteurInnen ist. vielleicht würden sie dann damit aufhören, menschen ihre geschichte, ihre identität und ihren subjektstatus abzuerkennen.
bin übrigens schon sehr gespannt ob beim tod von der queen die (halb-ironische) trauer über den abgang der stilvollen popikone überwiegt, oder der (post-)koloniale blick, der daran zweifelt, obs tatsächlich so funny ist, die übelste verbrecherdysnastie ever, die britische monarchie, zur ständigen protagonistin unserers freizeitvergnügens zu machen. und ihre opfer zu statisten.

"NIE WIEDER KRONENZEITUNG" OFFENER BRIEF VON ALLEN ÖSTERREICHISCHEN KÜNSTLERINNEN

viele künstlerInnen werden dieser tage in die hände der kronenzeitung getrieben. viele von uns gaben interviews oder schrieben sogar artikel! doch das waren panikattacken, ausgelöst durch das gespenst des prekariats. die krise zeigte ihr schrecklichstes gesicht.
als klarstellung folgt ein offener brief von allen österreichischen künstlerInnen, den ich hier stellvertretend formuliere. ich hätte sie alle, oder auch nur eine/n einzige/n fragen können - aber es wäre zeitverschwendung. denn es herrscht konsens. ich bin mir sicher.
warum geben wir der krone keine interviews? es gibt tausend gründe und mehr. aber einer reicht. die nähe der krone zum nationalsozialismus. ihre führerliebe, ihr täter-schutz, ihre verhöhnung der opfer.
kunst ist, im besten fall, mythenzertrümmerung. sie ist ein kampf gegen verharmlosungen und euphemismen, gegen das trotzdem und das abnicken. gegen strukturelle gewalt, gegen die phrase.
auch der nationalsozialismus ist zur phrase verkommen. wiederbetätigung ist ein kavaliersdelikt und antifaschismus eine lästige spinnerei von linksradikalen.
in österreich sitzen nationalsozialisten, burschenschafter und rechtspopulisten seit jahrzehnten in den ersten reihen. allein bruno kreisky holte vier ehemalige ss bzw nsdap mitglieder in seine erste regierung. gemeisam mit der krone bildete er viele jahre die doppelspitze des verdrängungs-weltmeisters. ihre zielscheiben waren nicht nur simon wiesenthal oder thomas bernhard, sondern viele weitere menschen, die sich gegen das zudecken gewehrt haben. das erbe des krone-kanzlers kreisky ist fatal. vor allem weil es sich angepasst hat:
zum baubeginn einer shoah namensmauer in wien hielt övp-ministerin edstadtler letztes jahr eine rede. “ich bin zwar keine jüdin, doch auch ich weiß, wie es sich anfühlt, einen geliebten menschen zu verlieren”. ihr großvater sei nämlich bei einem verkehrsunfall ums leben gekommen als edtstadler 12 jahre alt war. keine pointe.
edstadtler bezeugt die herrschende entpolitisierung der ns-zeit. es ist die meisterprüfung der verdrängung. gedenken ja ok, nur man weiß nicht mehr, wessen man da eigentlich gedenkt. man will nicht wissen was das wirklich bedeutet: holocaust.
auch manche künstlerInnen haben sich von dieser geschichtsvergessenheit anstecken lassen, als sie der krone ihre stimme liehen - wir entschuldigen uns dafür. denn wir alle sind - wie unsere ministerin - enkelkinder. enkelkinder derjenigen, die sieben millionen ins grab geschickt haben. erschossen in babi yar, erstickt in den gaswägen von chełmno, in den gaskammern von auschwitz und treblinka und sobibor.
wir schämen uns für das verdrängen. für den kampf gegen die erinnerungskultur, dieser fortzsetzung des krieges mit anderen mitteln.
daran denken wir, wenn wir die kronenzeitung lesen. daran, was das wirklich bedeutet: holocaust. hinter der phrase, hinter der schlagzeile.
wenn wir die zahlreichen gedichte von wolf martin lesen, die er regelmäßig an hitlers geburtstag veröffentlicht hat, dann denken wir an abraham bomba, der in claude lanzmanns film "shoah" seine gesichte erzählt. als jüdischer friseur musste er in treblinka menschen die haare schneiden bevor sie in die gaskammern geschickt wurden. er versuchte, die menschen zu beruhigen, verschwieg ihnen was kommen wird - denn sie ahnten es nicht. er berichtet von einem weiterem friseur, der ebenfalls im lager tätig war. eines tages wurden dessen frau und schwester zum haarescheiden gebracht. diesen beiden frauen wurden die haare geschnitten, von ihren geliebten menschen, minuten bevor sie ermordet wurden.
daran denken wir. und an nichts anderes. darum geht es. und um nichts anderes. davon sprechen wir, wenn wir vom nationalsozialismus sprechen, und von nichts anderem.
wenn wir wolf martins hitler-hymmnen lesen, dann denken wir an den jüdischen friseur abraham bomba, an seinen kollegen, an dessen frau und dessen schwägerin. und nichts fällt uns leichter als jede anfrage der krone abzulehnen. heute und morgen und jeden tag. nichts ist selbstverständlicher für uns.
wenn wir die unzähligen texte von staberl lesen, wenn wir seinen antisemitusmus lesen, dann denken wir an babi jar. daran, dass über 33.000 jüdinnen und juden in 2 tagen von der ss erschossen wurden. dreiunddreißigtausend. in zwei tagen. wir denken, wenn wir die krone lesen, an die ss offiziere, die meterhoch im blut gewatet sind, sich übergeben haben und weiter geschossen haben. an die menschen, die ihre todesschüsse von weitem vernahmen, stunden vorher, bevor sie selbst an der reihe waren. an die sehr wenigen, die das massaker überlebten und nachts unter den leichenbgeren hervorkrochen, schwer verwundet, ihre schwestern und väter und freund*innen zur seite schiebend.
daran denken wir, wenn wir die ansisemitischen texte von staberl lesen und an nichts anderes.
wenn wir den immerwährenden kampf der krone gegen migrantInnen, andersdenkende, linke, intellektuelle und künstlerInnen verfolgen, dann denken wir an babi jar. und wir sind fasslungslos darüber, dass dieses medium jährlich millionen euro förderung bekommt. von unserem geld. inserate der regierung noch und nöcher. einer regierung in der auch grüne sitzen. wir sind fassungslos und wütend und traurig. und entschlossen. nicht mit uns.
wenn wir die texte von andreas mölzer lesen, seine kommentare in der krone, denken wir an den holocaust. wenn wir die krone-artikel über das oberwart-attentat lesen, wo der neo-nazi franz fuchs vier roma und sinti ermordete, denen die krone selbst die schuld gab, dann denken wir daran, was das eigentlich bedeutet. und was das für uns bedeutet. wenn wir an die krone kampagnen pro waldheim denken, ihre hetze gegen bernhards heldenplatz, dann haben wir keinen zweifel auf welcher seite wir stehen.
wenn wir michael jeanee lesen, etwa seine zitate vom deutschlandlied und von nazi-propaganda, die er während der fußball wm 2014 geschrieben hat. ("jogi jogi über alles!" "heute brasilien, morgen die ganze welt!"), dann denken wir an filip müller, der monatelang in den krematorien in auschwitz arbeiten musste. der die gaskammern instand hielten musste und die leichen beseitigen. hunderttausende. er überlebte auschwitz und machte es sich zur aufgabe darüber zu berichten, "... was sich zwischen den Wänden abgespielt hat und wie es möglich war, innerhalb von 24 Stunden fast dreißigtausend Menschen zu erledigen. Dieses Geheimnis zu zeigen, das war meine Aufgabe." sagt filip müller.
ihm sind wir verpflichtet. wir wollen nicht, dass auschwitz ein geheimnis bleibt. ein hollywood-film. eine zdf-history doku. ein witz in den texten von jeanee und martin und staberl. es kann keine verharlosung und vertröstung und verjährung geben. nicht für uns. keine rechtfertigung keinen milimeter.
nichts kommt uns selbstverständlicher über die lippen als ein nein, wenn uns ein krone redakteur lockt. nichts ist selbstverständlicher als dieses niemals, das unser nie wieder bedeutet.
wenn wir sagen, wir geben der krone kein interview, weil wir ihre texte zum nationalsozialismus ablehnen und das verhältnis ihrer redakteure zum nationalsozialismus ablehnen, dann wissen wir, wovon wir reden. wir reden nicht in phrasen. wir nicht. wir sehen den abgrund, der sich vor uns auftut, wenn wir die krone aufschlagen. wir lassen uns nicht ein auf dieses spiel. wir wollen keine ruhe geben. wir machen uns nicht zu komplizinnen und komplizen.
nie wieder.

LICHT INS DUNKEL

LICHT INS DUNKEL ist die jährliche ORF spendenkampagne für menschen mit behinderung. man bringt licht dahin wo es dunkel ist, nämlich zu den behinderten, die oft keine guten glühbirnen haben oder zu dicke vorhänge, ich weiß es nicht. oder vielleicht ist licht ins dunkel eher geistig zu verstehen, stichwort aufklärung. in dieser humanistischen tradition versammelt der orf jährlich alles was rang u namen hat im tv-studio um spendenweltmeister österreich eine legitimation zu geben moria auch nächstes jahr brennen zu lassen. ich habs mir dieses jahr angesehen es war 1 erfahrung.
die auftretenden stars sind das who ist who der rechtsextremen szene: armin assinger, andreas gabalier und robert kratky. kratky besucht einen behinderten der "ein bewundernswerter junger mann ist" weil er nicht aufgegeben hat, sich nicht gleich aufgehängt hat nach einem unfall, sondern heute noch "lachen" kann. zur veranschaulichung gibt es schnittbilder wo der junge mann die ganze zeit wie verrückt lacht, robert kratky steht daneben und fühlt etwas.
auch dieses mal sehen wir hingegen niemanden, der sich sehr wohl aufgegeben hat oder aufgeben musste, wir sehen auch niemanden der sagt: steckt euch euer mitgefühl in den arsch mitsamt euren spenden, danke sagen müssen ist missbrauch, gebts uns einfach was uns zusteht! nein nein nein solche leute sieht man nicht. stattdessen gibts berichte aus werkstätten wo behinderte zwangsarbeit leisten dürfen, tolle jobs für 1 euro die stunde, irgendwelche sachen zusammenschrauben die dann an lachende unternehmen verkauft werden. da passt es gut dass auch der ikea chef österreich da ist er spricht von social resposipilidy.
unsere ski-asse hans knauß und armin assinger radeln derweil 24h durchgehend auf einem hometrainer im orf-foyer, warum auch immer. wahrscheinlich weil körperkult im grunde die antwort auf so ziemlich alles ist bei licht ins dunkel.
oha auch kanzler kurz ist da! hoffentlich kann er bei der schönen show mal seine sorgen vergessen, etwa dass momentan alle 12 minuten jemand an corona stirbt in österreich. dieses unverantwortliche volk, was soll man machen. wer nicht hören will muss fühlen. kurz muss weder noch. vizekanzler kogler hat sogar eine krawatte an! das hat er sonst nie, aber man hat einfach so eine angst dass man behinderten zu nahe treten könnte, bloß kein risiko eingehen! und man muss sagen, die koglerkrawatte ist das größte was die regierungs-grünen bisher in sachen antidiskriminierung geleistet haben.
dann singt andreas gabalier das lied "neuer wind", der natürlich ein alter wind ist, ca 80 jahre alt. es geht um ursprung natur reinheit zusammenhalt. eigentlich schade dass die show nicht von jana aus kassel moderiert wird, es wäre perfekt.
zwischendurch gibts ein casting-segment mit behinderten die irgendwelche kunststücke aufführen, die jury zeigt immer die bestnote zehn. dann wirds dunkel im studio und sie scheuchen einen 4 jährigen bub der hinkt mit einer laterne zu bundespräsident van der bellen. dazu der soundtrack von forrest gump, was gut passt, weil forrest ja auch nicht ganz normal war, dafür aber topmotiviert und auch viele präsidenten getroffen hat.
die moderatorin hatte seit langem nicht mehr "so viele gänsehaut-momente wie bei dieser show". mir geht es auch so. am ende singt andrea bocelli (blind!) you never walk alone und ave maria. jetzt das spenden-ergebnis: kurz, kogler, van der bellen und orf chef wrabetz treten auf (männerquote in dieser sendung bei ca 126%) dann wird der überdimensionale scheck reingetragen, oh mein gott wie viel wird es sein, wie viel hat sandra 78 aus klagenfurt von ihrer rente abgezwackt, wieviel jonas 23 von seinem praktikum wir sind gespannt es sind ZWEI MILLIONEN wahnsinn das ist gigantisch und fast so viel wie die gala selbst gekostet hat.

leistung und vergnügen

Franz-Xaver Franz Drama-Queen

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Die Impflotterie
ANDY: Und jetzt schalten wir live zu unserer Auslandskorrespondentin...
Lebensmensch - 2022-01-21 22:07
impfpflicht
these: die impfpflicht, wie sie jetzt in österreich...
Lebensmensch - 2022-01-16 20:08
Top 25 größte Promi Todesfälle...
Herzlich Willkommen zur 14. Ausgabe unseres jährlichen...
Lebensmensch - 2022-01-03 20:45
Zubereitung von Essen...
Kochen = Claudio Abbado = Grapefruit Fett-Entferner Frittieren. ..
Lebensmensch - 2022-01-01 17:37
TOP TEN ARSCHGEIGEN DES...
10. Lionel Messi Der Steuerhinterzieher treibt den...
Lebensmensch - 2021-12-31 15:46
der falter, susanne und...
alma zadic ist österreichische justizministerin und...
Lebensmensch - 2021-12-23 17:13
der PRIVATFERNSEHPIONIER
tauche gerade in die untiefen von wikipedia ein, die...
Lebensmensch - 2021-12-16 21:27
Abschnitte der Orestie...
Thyest verspeist ohne sein Wissen seine Söhne = Mama...
Lebensmensch - 2021-11-27 01:40
Berühmte Persönlichkeiten...
Georg Friedrich Wilhelm Hegel stirbt an der Cholera...
Lebensmensch - 2021-11-27 01:32

and i quote

"Mit Honig auf dem Kopf tue ich natürlich etwas, was mit denken zu tun hat." Joseph Beuys

Suche

 

Status

Online seit 4807 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2022-01-21 22:08

Credits


- Kontakt -
101 Listen
Best Of Blog
Eigene Texte
Film & Kino
Fotostorys
gesehen und urteil
Letzte Nacht
Lyrik
radio ranking king
tagebuch 2016
Und oder Ähnliches
Videos
Welt und Kunst
x als y als z
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren