Mittwoch, 1. September 2021

meine verhandlung. eine "zusammenfassung"

nach-der-zweiten-op

wie angekündigt, hier mein prozess-bericht. maria und josef. zuerst konnte ich gar nicht schreiben, dann konnte ich gar nicht mehr aufhören. wer auch immer das liest - danke und viel vergnügen!
(links zu "was bisher geschah" in den kommentaren.)
nach zig verschiebungen war vorige woche endlich mein prozess (strafrechtlich. das heißt, die staatsanwaltschaft klagt, ich konnte mich dem verfahren als “nebenkläger” anschließen.) der erste verhandlungstag war im okt 2020, konnte aber nicht fortgesetzt werden, weil die gegenseite "krank" war. der prozess wurde wegen der unterbrechung neu angesetzt, dann noch 3 mal verschoben, inkl richter wechsel. der fall wird nun von einer jungen probe-richterin betreut. ich sags dazu, weils eine rolle spielt.
ergebnis: das verfahren wurde gegen eine zahlung der angeklagten an mich eingestellt. heißt: ich bekomme 3.000 euro und die kommen ohne vorstrafe davon. ich kann jetzt zivilrechtlich weiter klagen. die 3.000 euro decken mehr oder weniger meine bisherigen ausgaben. das ist also der stand, zwei jahre nach dem überfall und 20 monate nach verhandlungsbeginn. es hat mir im grunde null gebracht. außer eine richtig gute story.
absurderweise kann ich mit dem ergebnis nicht ganz unzufrieden sein. zumindest zahlen die überhaupt was. und mein schlimmster alptraum - ein freispruch - blieb aus. aber die art und weise wie das zustande kam, ist so erschreckend und ernüchternd, so crazy und bizarr, dass ich angst habe, die leute glauben ich würde übertreiben. kleiner spoiler: in zwei jahren prozess wurde kein einziger zeuge angehört - es gibt ja zwei leute, die den vorfall gesehen haben. stattdessen ging es stundenlang darum, ob die richterin schon eine echte richterin ist, weil sie ihren vertrag nicht dabei hatte.
jetzt stehe ich also nicht nur mit gebrochenen, sondern auch leeren händen da. aber hey! ich kann zivilrechtlich weiter machen! dann geht das nochmal zwei jahre, so wie die sich aufführen, und wenn ich glück habe, bekomme ich wieder ein paar blaue. zwinkersmiley. aber das ist nicht sicher. leider haben die angeklagten ja kein geld. der eine ist “arbeitslos”, der andere “student”. ich müsste denen ewig hinterherlaufen. dann kann ich 20 jahre lang jeden monat auf mein konto schauen, ob die 30 euro ratenzahlung schon da ist!
die angeklagten haben dem vorschlag der richterin, das verfahren gegen eine zahlung einzustellen, sofort zugestimmt. ich hatte da nichts mitzureden und kann auch keine berufung einlegen. zuerst sagen die zwei jahre lang, sie hätten nichts getan, und dann zahlen sie sofort 3.000 euro. natürlich kommt das einem schuldeingeständnis gleich, aber nur de facto, nicht de jure! (darf im zivilprozess im grunde nicht berücksichtigt werden)
die haben es von anfang an darauf angelegt, dass sich das so lange zieht, bis es eingestellt wird. wie leicht ihnen das gefallen ist! wenn alle beteiligten eine endlose anreise zum gerichtsort haben, hast du schon mal gute karten. die verhandlung war in niebüll, dort in der nähe war das festival. niebüll ist ein dorf an der dänischen grenze, von wien ist es so weit entfernt wie neapel. niebüll hat 9.500 einwohner, 100 schafe, und 1 amtsgericht. so weit. so gut. dann musst du 10 mal die verhandlung verschieben (“krank”, “verhindert”), kompliziert machen (angeklagte sind “unauffindbar”, phantasie-zeugen werden aufgerufen, die das gericht erst mal finden muss...), und am wichtigsten: die verhandlung torpedieren. und das ging so:
in den ersten 50 minuten ging es darum, ob meine lebensgefährtin lia den saal verlassen muss, weil sie beim letzten mal schon dabei war. das kam nicht überraschend, auch letztes mal sind die anwälte sofort auf lia losgegangen. inhaltlich ist das natürlich völlig lächerlich, es lohnt sich nicht darauf einzugehen. part of the game. aber das ging 50 minuten. die haben reden gehalten, anträge gestellt usw. das war der prolog!
dann gings richtig los: die anwälte wollten den “dienstleistungsvertrag” der richterin sehen - also ihren dienstvertrag. weil sie konnten ja nicht wissen, ob sie schon eine richtige richterin ist. ob sie schon wirklich beim gericht angestellt ist. darum ging es. drei stunden lang. keine pointe.
nachdem sie ihren vertrag nicht dabei hatte, haben sie begonnen, ihr befangenheit zu unterstellen. “das ist eine unverschämtheit!” haben sie gesagt. “sowas haben wir ja noch nie erlebt!” usw. in so einem richtig zynischem maximalarschlochton, den du nur haben kannst, wenn vieles in dir nicht mehr zugänglich ist. als die richterin die anwälte irgendwann unterbrochen hat, ist einer aufgesprungen und hat sie angeschrien. und dann eine pause verlangt. "ich kann nicht mehr!" hat er gesagt und ist raus gegangen.
provozieren. zerstören. blendgranaten werfen.
mein anwalt, den ich mir dort vor ort genommen habe (mein österreichischer anwalt darf mich in deu nicht vertreten) hat immer gesagt: "nicht provozieren lassen". leider war das das einzige, was er gesagt hat. so wie die staatsanwältin. weil, bevor die was sagen konnten, war die verhandlung vorbei. aber hauptsache sie sind cool geblieben!
dass die richterin "sehr jung" und eine "proberichterin" ist, haben die beiden anwälte 489 mal erwähnt. (das ist eine übliche methode, junge richter*innen werden gerne “auf die probe gestellt”, wie mir ein hamburger journalist für strafsachen erzählt hat.)
ich habe gedacht, mir solls recht sein, so bringen sie die richterin gegen sich auf... oje, da habe ich leider 5.000 jahre patriarchat vergessen. die richterin ist immer nervöser und unsicherer geworden. sie hatte wohl angst in dem ganzen stress verfahrensfehler zu machen. na klar wollte die den prozess so schnell als möglich beenden. und das hat sie dann, nach der mittagspause, getan.
in fast zwei jahren wurde - außer mir (beim ersten mal) - kein einziger zeuge angehört. (leider auch nicht der phantasie-zeuge der gegenseite, der scheinbar bereit gewesen wäre zu behaupten, ich hätte mir die hand selbst gebrochen. ich glaube, das war nur einschüchterung und die hätten den zeugen einen tag vorher abberufen. und auch damit kommen die durch.)
es gibt zwei augenzeugen. die sind drei meter daneben gestanden und haben GESEHEN, wie ich ohne vorwarnung von hinten niedergeschlagen wurde, als ich gerade dabei war in MEIN zelt zu gehen. wir haben uns noch nie zuvor in unserem leben gesehen, die zeugen und ich, und unsere aussagen decken sich zu 100%. aber anstatt das aussagen zu können, fuhren die beiden zweimal von berlin nach fucking niebüll, ohne angehört zu werden. stell dir vor du fährst zweimal 12 stunden durch halb deutschland und dann kannst du deine aussage nicht machen, weil es stattdessen darum geht, ob die richterin nicht vielleicht eine zahnärztin ist, die sich im karnevalsshop eine robe gekauft hat.
(ich muss dazu sagen: schriftlich haben die zeugen eine aussage bei der polizei gemacht, die der richterin bekannt war. das schon. aber trotzdem sind die während dem prozess nicht angehört worden. wie kann man ein verfahren dann einstellen? das glaubt doch kein mensch.)
letztes mal war es ein krieg gegen mich, die haben mich 4 stunden verhört, dieses mal ein krieg gegen die richterin. in den verhandlungspausen habe ich meine schwester per sms informiert. sie hat geantwortet: “Hoffe es fühlt sich für dich entlastend an, dass sich die Aggressionen und Beschuldigungen nicht mehr nur gegen dich richten... trotz dem ganzen Wahnsinn und den Verzögerungen...” und da hat sie wirklich einen punkt getroffen. tatsächlich fühlte es sich entlastend an. wie krass ist es, in einer situation zu sein, wo es hilfreich ist, wenn man nicht der einzige ist, der fertig gemacht wird?
ich stelle mir vor, wie sich die angeklagten nach der verhandlung bei den anwälten bedanken: "der richterin hast du es ja richtig gegeben, der hat die stimme gezittert!", "geil wie du uns da rasugeholt hast!", "der schumacher wird sich nie trauen weiter zu klagen!" usw usw
ich muss sagen, dass ich diese anwälte wirklich von ganzem herzen hasse. die beiden securitys hasse ich nicht. ich versuche zu verstehen, warum die securitys so sind wie sie sind. ich ahne, in welchen verhältnissen sie aufwuchsen, mit welchen vätern, ich sehe den klassenunterschied, meine privilegien und ein system, das toxische männlichkeit und gewalt junger männer nicht ernst nimmt und nicht in den griff bekommt. aber bei den anwälten ist das anders. denen sind nicht um 4 in der früh die sicherungen durchgebrannt weil sie ein gewaltproblem haben. die haben das gewaltproblem um 9 in der früh. die haben studiert. die sind elite. die verdienen am tag so viel wie ein security im monat. und die setzen sich gut gelaunt da hin und üben in vollem bewußtsein stundenlang, jahrelang, terror aus.
das sind verachtenswerte und abgrundtief böse menschen.
mit einem unglaublich spannenden background: die anwälte kommen aus der linksextremen szene in hamburg. sie haben kostenlose rechtsberatung während dem G20 gipfel gemacht und verteidigen jetzt die hooligans von damals. die kanzlei ist ums eck von der roten flora. die täter (und der security dienst) kommen auch aus dem umfeld. und ich! vielleicht treffen wir uns mal auf 1 demo gegen polizeigewalt!
die chefin der security firma, die mich am tag nach dem überfall sehr charmant "befragt" hat, trug ein “kein mensch ist illegal” t-shirt. das werde ich nie vergessen. wenn ich 1 roman schreibe, das wird das cover.
was die anwälte da abziehen nennt man “krawallverteidigung” und stammt aus den RAF prozessen. die arbeiten immer noch mit einem RAF anwalt zusammen, über den man artikel aus den 70er jahren findet (stasi agent...). legendär. heute gibt er kurse für junge anwälte und verteidigt hells angels, die ihre frauen ins krankenhaus prügeln. die guten alten zeiten sind vorbei, da muss man nehmen was kommt. in diese melancholisch-militante sekte bin ich hineingeraten. ich und die probe-richterin aus dem luftkurort niebüll. mein gott, hatten die leichtes spiel.
mein fall war einfach zu anstrengend und langwierig und teuer für so ein amtsgericht. ab irgendeinem punkt war klar, die sache wird eingestellt. außerdem hätte ich im falle einer verurteilung auch nicht mehr bekommen. die richterin wollte nicht nur sich, sondern auch mir den ganzen zirkus ersparen und den weg frei machen für das zivilrechtliche verfahren. nach eh nur 2 jahren. außerdem hat sie schon “urlaub genehmigt bekommen in drei wochen” wie sie in einer verhandlungspause ganz erschöpft erzählt hat, "wie sollen wir das fortsetzen?".
OK. aber wenn das der grund ist, dann hätte sie das verdammt nochmal auch in den beschluss schreiben sollen: “eingestellt wegen langwierigkeit und fernweh!“ die wahrheit ist dem menschen zumutbar. das wäre mir wesentlich lieber gewesen, als das, was jetzt im bericht steht: “unklarheiten in der beweisführung” und mein “alkoholpegel”.
und blöd, dass sie mir nicht vorher gesagt hat, dass die sache eingestellt wird. ich hab nämlich extra noch einen schmerzensgeldantrag schreiben lassen vom anwalt, den hat er dann nicht einbringen können. der wisch kostet mich 1.400 euro. 1.400 euro, für 5 seiten seiten, die dann nicht mal teil der verhandlung waren. da hat mein anwalt aber glück gehabt, dass er noch schnell den antrag gemacht hat am nachmittag vorher!
fun fact: je höher der streitwert, desto höher der anteil, der an den anwalt geht. der bekommt praktisch 20% von deinem schmerz, obwohl die arbeit für ihn die gleiche ist. umso schwerer du verletzt wirst, umso teurer also die anwaltskosten. und umso blöder, wenn der antrag dann nicht durchgeht! gottseidank haben die mir nicht den schädel eingeschlagen, sonst könnte ich mir die miete nicht mehr leisten! (nana scherz, bin ja 1 rich kid. sonst hätt ich eh schon längst aufgeben müssen.)
ich muss sagen, mein fall war ein richtiger segen für die volkswirtschaft: der anwalt, die ärzte, die therapeutinnen, die richterin, die staatsanwälte, die anwälte der gegenseite... wer da aller dran verdient hat! karma-mäßig hat mir das sicher viel gebracht.
jetzt fragt man sich natürlich, warum nicht längst alles brennt. ich glaube, weil viele menschen depressiv sind. sie denken, sie wären nichts wert.
mein anwalt hingegen ist immer gut gelaunt und sehr höflich und sicher nicht depressiv! während der verhandlung hat er zwar nichts gesagt, dafür in den pausen mit dem staatsanwalt über ein neues rückentraining gequatscht. lia und ich konnten leider nicht mitplaudern, weil wir gerade damit beschäftigt waren, nicht in tränen auszubrechen. (dafür haben wir dann im hotel sehr schön geweint.) im grunde glaube ich war es eine runde sache für meinen anwalt. er bekommt 3.400 euro. lustig oder, mehr als ich. (wobei: ein teil meiner kosten wird von der landeskasse übernommen, sogar fast ein drittel!)
meinen alkoholgehalt ins spiel zu bringen finde ich jedoch nur semi-charmant. ich war ordentlich betrunken, naheliegend auf einem festival. und schau, jetzt bin ich also doch ein bisschen selbst schuld! da ist es auch wurscht, dass im polizeibericht steht, ich war unmittelbar nach dem vorfall “voll ansprechbar und konnte dem geschehen fehlerfrei folgen”. auch die zeugenaussage: wuscht. ach so, die hat es ja nicht gegeben, kurz vergessen.
“er war betrunken” ist der kleine bruder vom kurzen rock. das aussehen, der migrationshintergrund, der alkohol...
ich habe nichts gemacht. gar nichts. das ist ja der witz. manchmal wünsche ich mir, ich hätte irgendetwas gemacht, einfach, damit es glaubwürdiger ist.
dass angeklagte dermaßen lügen dürfen, hat mich zuerst erschüttert. aber da sieht man wieder, wie geschichtsvergessen ich bin: das ist ein schutz gegen folter! damit menschen nicht zur “wahrheit” gezwungen werden können! und ich trottel war sauer, weil die beiden securitys behaupten, ich wäre auf sie losgegangen, aggressiv gewesen, hätte vielleicht sogar eine waffe dabei gehabt - und die hand hätte ich mir sowieso selbst gebrochen! so wie die mich beschreiben, mussten sie befürchten, ich wäre gleich amok gelaufen, wenn sie mich im letzten moment nicht niedergeschlagen hätten! und dann? anzeige statt verdienstorden! die armen. ich bin nächtelang wach gelegen, aus ärger und wut über ihre lügen - und der blanken angst, dass die damit durchkommen. wenn ich doch nur geahnt hätte, dass die das bloß sagen, um der streckbank zu entkommen! aus furcht vor der daumenschraube! also, kleiner tipp an alle opfer von (gewalt-)verbrechen, immer daran denken: solche lügen sind bloß ein beweis dafür, wie gut das justizsystem ist! da wäre es zu viel verlangt, dass betroffene ein recht darauf haben, nicht zusätzlich durch täter-opfer umkehr traumatisiert zu werden. vielleicht im nächsten jahrtausend!
nach so einer erfahrung wundert es mich nicht, dass viele leute, die lange prozesse erleben, daran zu grunde gehen. dass viele nach law and order rufen. wäre ich anders sozialisiert, würde ich mir nun vlt einen starken führer wünschen, der mit sowas aufräumt. oder ich würde zum querdenker mutieren, weil ich staatlichen institutionen und ihren gesetzen nicht mehr vertraue.
wir, lia und ich, wurden überhaupt nicht beschützt! ja klar, die richterin wurde auch fertig gemacht und das war ein totales gender ding, dass die das mit sich machen hat lassen, ich verstehe das. unsere ganze gesellschaft ist so eingerichtet, dass solche aggro macho typen das sagen haben und am ende immer gewinnen. sich gegen sowas durchzusetzen ist einfach richtig schwer. selbst im gerichtssaal! und das ist schon sehr ernüchternd. nach den beiden verhandlungen war ich psychisch sehr angeschlagen. auch für lia, die mich die ganze zeit hindurch begleitet hat, war es eine große belastung. auch sie wurde eingeschüchtert, die täter haben sie angestarrt und ausgelacht die ganze zeit, wäh. eine mitgereiste freundin hat sich nach der verhandlung nicht getraut in den zug zu steigen, aus angst, dass sie dort die täter trifft. wer das übertrieben findet war nicht dabei. meine angstzustände und meine schreckhaftigkeit haben sich in den wochen nach der verhandlung wieder deutlich verstärkt. der prozess war re-traumatisierend und ich habe es satt, dass dieser aspekt im rechtssystem keinen platz hat und von juristinnen nicht ernst genommen wird. die sagen: so läuft es halt. und das ist eigentlich, worum es mir geht.
danke für die vielen lieben wünsche die ich bekommen habe und die anteilnahme. bussi 5000.
ich weiß nicht wie es weiter geht. zivilrechtlich? mal schauen. nachdem ich momentan gar nicht mehr aufhören kann zu scheiben, es gibt ja noch etliche weitere aspekte, überlege ich ein buch daraus zu machen. oder ein verhörbuch.
das ist wohl die einzig realistische chance, wie ich noch geld rausholen kann - und meine ohmacht besiegen.
DSC00111
Lebensmensch - 2021-09-01 17:32

was bisher gescah teil eins: der überfall

liebe freundinnen, liebe freunde,
ich möcht euch was mitteilen:
vergangenen freitag bin ich mit meinem kabarett-programm bei einem festival in deutschland aufgetreten. nach dem auftritt habe ich noch gefeiert und bin dann um 5 uhr zu meinem zelt, das im backstage bereich stand. als ich mich auf den boden kniete und gerade ins zelt hinein wollte, wurde ich plötzlich von hinten niedergeworfen und mit voller wucht zu boden gedrückt. ich wußte nicht wie mir geschieht, dachte ich werde überfallen oder so. ich habe gebrüllt wie am spieß. dann bemerkte ich, dass es sich bei den angreifern (es waren zwei) um securitys handelt. ich hab gerufen "ich habe ein backstage-bändchen" "ich tue nichts" "bitte lasst mich los". immer wieder habe ich sie gebettelt, dass sie von mir runter sollen. es hat eine gefühlte ewigkeit gedauert. erst als andere leute dazugekommen sind, haben sie die fixierung beendet. sie haben mich aufhgehoben und gegen ein auto gedrückt.
die beiden securitys behaupten, ich wäre auffällig herumgestreunt und sie sagen, ich wollte in ein fremdes zelt einsteigen. alles frei erfunden.
ich habe nichts gemacht. nichts. ich wurde aus heiterem himmel niedergeschlagen. ja es klingt unglaublich - es ist auch unglaublich.
gottseidank gibt es zeugen. zwei anderen künstlern wurde unmittelbar vorher von den beiden securitys bereits gewalt angedroht. ("ich nehm dich auseinader, ohne polizei") die securitys sind den beiden künstlern hinterher, und als die securitys mich vor meinem zelt knien sahen, haben sie sich ohne vorwarnung vorn hinten auf mich gestürzt.
nachdem mich die securitys endlich losgelassen haben, versuchten sie zu verhindern, dass ich die polizei rufe und drohten mir ("ruf nur die polizei, trau dich, dann machen wir gleich einen drogen-test"). ich möchte das besonderns deutlich erwähnen, weil es sicher leute gibt, die das verunsichern würde. menschen, die angst vor der polizei haben und sich dann mit ihren schweren verletzungen ins zelt legen. falls ihr mal als zeugen in eine ähnliche situation geratet - bitte ruft sofort den notruf, ohne wenn und aber.
dann bin ich ins krankenhaus, wo ich fünf stunden behandelt wurde.
ich habe einen doppelten mittelhandbruch an der rechten hand, ein schleudertrauma, prellungen am kopf, prellungen an beiden knieen und verletzungen am linken arm.
seit dienstag bin ich im krankenhaus wien stationiert, wo ich gestern wegen der komplizierten brüche operiert werden musste. (op ist gut verlaufen). ich habe eine metallplatte rein bekommen und hab jetzt 4-6 wochen einen gips. anschließend muss ich physiotherapie machen. in einem halben jahr werde ich wohl erneut operiert und die platte entfernt.
die beiden securitys bleiben nicht nur bei ihrer version, einer hat am nächsten tag behauptet, ich hätte die verletzungen nicht von ihnen (hm, da muss ich wohl mit doppeltem salto vom dixieklo gesprungen und dann schwerverletzt und seelenruhig zum zelt getorkelt sein. was man halt so macht auf festivals). die beiden haben sofort eine täter-opfer umkehr versucht, das ist das widerlichste - und natürlich der klassiker.
die schlimmste vorstellung für mich ist, dass man mich doch verdächtigt.
viele leute, die mich hier im krankenhaus sehen, fragen was passiert ist. ich antworte, dass ich zusammengeschlagen worden bin. und irgendwie spüre ich, dass es mir unangenehm ist das zu sagen. ich hab angst, dass sie denken: naja, dann wird er schon irgendwas gemacht haben. es ist der horror.
(btw: selbst wenn jemand den gazen campingplatz ausräumt, darf man den nicht von hinten anspringen und die hand brechen. wo sind wir denn? allein dass man sowas überhaupt sagen muss, zeigt ja schon, was für ein wahnsinn das alles ist.)
gottseidank gibt es zeugen. gottseidank war ich in der lage polizei und rettung zu rufen. es ist zwar ein alptraum, aber es könnte noch ein viel schlimmerer alptraum sein.
es kann einfach jede*n treffen. gewalt durch sicherheitskräfte, gewalt durch menschen in macht- und autoritätspositionen sind real.
ich hab noch wenige stunden vor dem ereignis mit einer freundin darüber geredet, dass uns manche securitys hier schräg einfahren. und wir waren nicht die einzigen wie ich später erfahren habe.
seid aware! nehmt alle anzeichen ernst. seid nicht naiv. und informiert euch über eure rechte und wie ihr euch in so einer situtaion zu verhalten habt, ob als opfer oder als zeugen.
warum die das gemacht haben? ich weiß es nicht. ich könnte sagen, ich war eben zur falschen zeit am falschen ort. aber das stimmt nicht. ich war genau da, wo ich hingehörte.
es waren die falschen menschen an der falschen position. das war kein blöder zufall, keine verwechslung und kein unfall. das war gewollte aggression.
es ist für mich eine extreme erfahrung, dass wildfremde menschen, von einer sekunde auf die andere, das eigene leben so stark verändern. der schock, die wut, die verzweiflung, die erfahrung misshandelt worden zu sein, all das ist mindestens so massiv, wie die körperlichen schmerzen. nicht nur für mich, auch für meine lieben. man muss schon schauen, dass man nicht durchdreht.
aber ich bekomme super viel support von meiner familie, von freund*innen und von meiner lebensgefährtin, die plötzlich einen job als 24/7 pflegerin bekommen hat. ich glaub ich hab noch nie so viel telefoniert und sms geschrieben wie in den letzten 5 tagen. das ist die gute nachricht. ich bin sehr gut aufgehoben und juristisch, medizinisch und psychologisch betreut.
(mir wird wieder mal so richtig klar, wie privilegiert ich bin. wie oft passieren solche dinge menschen, die in einer andern lage sind als ich? die sich nicht wehren können, die sich keine adäquate behandlung und betreuung leisten können. und wie oft kommen täter mit so was durch, gerade wenn sie in machtpositionen sind? daran muss ich grad viel denken.)
ich werde in den nächsten tagen nur sporadisch zu erreichen sein. meine geplanten auftritte habe ich abgesagt.
manchen von euch, die mir nahe stehen und die das gerade hier via facebook erfahren, hätte ich das gern persönlich erzählt. ihr habt sicher verständnis.
ich halte euch auf dem laufenden.
(mir geht es nicht darum, das festival zu schädigen, darum nenne ich den namen nicht. bitte auch keine namen und keine spekulationen in den kommentaren.)

Lebensmensch - 2021-09-01 17:32

was bisher gescha teil zwei, die erste verhandlung

jetzt ist es fast zwei jahre her dass ich bei einem festival in nordeutschland, wo ich aufgetreten bin, in der nacht von zwei securitys überfallen und dabei schwer verletzt wurde. (war übrigens NICHT auf der fusion. nur weil das manche geglaubt haben, da bin ich nämlich in dem sommer auch aufgetreten).
ich hab seit einem post damals (siehe anhang) praktisch nichts mehr darüber geschrieben, wollte zuerst mal die verhandlung abwarten. was ich seitdem erlebe ist eine mischung aus schlechter film, alptraum und farce. falschaussagen, lügen, ominöse zeugen und permanente prozess-verschiebungen. die versuchen alles um aus der sache raus zu kommen, wohl weil einer der beiden schon ein verfahren wegen körperverletzung hat - suprise - und der natürlich nicht in den knast will. sie behaupten, ich hätte mir die hand selber gebrochen, wäre auf sie los gegangen usw. das ganze programm.
es hat einen verhandlungstag gegeben, im oktober, ich dachte das dauert 1 stunde und die geschichte ist erledigt. haha ich bin fast 4 stunden von den anwälten der securitys "angehört" worden, die haben mich richtig fertig gemacht, mit irgendwelchen details zermürbt und versucht mich einzuschüchtern. und ja, es ist auch einschüchternd. das war mit das schlimmste was ich je erlebt habe. wenn du nichts getan hast und die dir alle möglichen sachen andichten, versuchen dir die schuld zu geben, das ist gewalt. psychische gewalt. ich bin ja nicht der einzige dem sowas passiert, ist ja der klassiker, ob bei polizeigewalt, bei sexualisierter gewalt... warum es da nicht mehr schutz für opfer gibt, zb bei so verhandlungen, ist mir echt ein rästel. dafür gibts kein schmerzendgeld, aber das musst du erst mal aushalten.
die securitys, die security-firma und die anwälte haben so eine (organisierte) kriminelle energie, ich glaubs ja kaum, an wen ich da geraten bin. das geht soweit, dass sie einen zeugen laden wollen, der jetzt nach 1 1/2 jahren plötzlich aufgetaucht ist und der offensichtlich eine falschaussage machen wird und behauptet, ich hätte mir die hand selbst gebrochen. das haben sie mir ganz genüsslich am ende der vier stunden gesagt. ihr ass im ärmel! wie die den dazu kriegen, ich weiß es nicht. entweder die bestechen den oder setzen den unter druck, irgendsowas halt.
die machen druck und wenn sie glück haben brichst halt zusammen, wenn psychisch nicht stabil bist, oder nicht so priviligiert wie ich. da gehts ja auch um geld. ich muss ja tausende euro vorstrecken für den scheiss. das musst dir halt leisten können.
gerade deswegen darf ich nicht (zu) nervös werden, das ist ja ihre taktik. es gibt ja zwei zeugen die das gesehen haben und andere, die den abend mit mir verbracht haben - die wurden alle noch nicht angehört. ich selbst bin total glaubwürdig und es ist klar, was die da abziehen, auch dem richter, also die werden da nicht damit durchkommen. aber allein schon dass die das versuchen dürfen. dass jedes mittel recht ist. vlt kommt der omiöse zeuge ja eh nicht, aber allein dass die das als drohung einsetzen dürfen.... aber erzähl das mal juristInnen, die lachen dich aus. so was gehört halt dazu.
nach den vier stunden verhör musste dann einer von den anwälten los weil er noch "einen termin hatte". ohne dass die augenzeugen gehört wurden. das war meine verhandlung. jetzt basteln die halt mit den infos, die sie von mir haben, irgendeine story für ihren "zeugen". seitdem wurde der folge-termin immer wieder verschoben, mittlerweile 10 mal (weil die immer "krank" und "verhindert" sind). und weils so lange her ist, wirds neu angesetzt von vorne. geplant ist ende august, dann ist es über zwei jahre her.
am zachsten sind die beiden anwälte, die (so wie die securitys) aus der linksextremen szene in hamburg stammen. die arbeiten für kanzlein die früher RAF leute verteidigt haben und sind die anwälte der hooligans vom G20 gipfel. es ist alles so bizarr von vorne bis hinten, ich kanns ja kaum erzählen. die beiden sind so zynisch, so aggro einfach auch.... na ich sags euch....
das gute ist, im grunde hab ich die nächsten 10 jahre ausgesorgt mit material für die bühne:
im finale des nachwuchswettbewers des theater drachengasse zeige ich mit mit lia sudermann und meera theunert eine erste auseinandersetzung mit dem thema. unsere 20 minuten stück-skizze "security" ist ab morgen mehrmals via stream zu sehen - neben drei anderen sehenswerten beiträgen! link im kommentar!
ach ja und meine hand: ich habe eine zweite op gehabt im winter. ich merks schon noch und werd meinen mittelfinger nicht mehr ganz so bewegen können wie früher und eine narbe hab ich auch.. aber es geht schon. was ich auch noch habe ist schreckhaftigkeit und angst, zb wenn jmd hinter mir geht auf der straße geht und so. (das zb hat sich nach der verhandlung wieder sehr verstärkt.) naja, aber wird schon. ich bin ja resilient und priviligiert.
danke nochmal für die wirklich unlaublich vielen kommentare und nachrichten damals, hab mirs nochmal angesehen, das hilft sehr!
mich ärgerts im nachhinein dass ich jetzt zwei jahre nix mehr geschrieben habe, das ist auch so ein opfer tabuisierungs muster das ich da übernehme... aber damit ist jetzt schluß! von der nächsten verhandlung gibts an live ticker!

leistung und vergnügen

Franz-Xaver Franz Drama-Queen

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Abschnitte der Orestie...
Thyest verspeist ohne sein Wissen seine Söhne = Mama...
Lebensmensch - 2021-11-27 01:40
Berühmte Persönlichkeiten...
Georg Friedrich Wilhelm Hegel stirbt an der Cholera...
Lebensmensch - 2021-11-27 01:32
minotaurus = ebay kleinanzeigen...
minotaurus = ebay kleinanzeigen = zipfer 3 (sorri für...
mauszfabrick - 2021-11-25 11:38
SEHR gut dass du den...
SEHR gut dass du den locki für einschlägige forschungen...
mauszfabrick - 2021-11-25 11:35
Alkoholfreies Bier als...
Clausthaler = Pegasus = Elite Partner Becks Blue =...
Lebensmensch - 2021-11-24 13:20
zusammenfassung meiner...
wie angekündigt, hier mein prozess-bericht. maria und...
Lebensmensch - 2021-09-02 12:17
meine verhandlung. eine...
wie angekündigt, hier mein prozess-bericht. maria...
Lebensmensch - 2021-09-02 11:49
was bisher gescha teil...
jetzt ist es fast zwei jahre her dass ich bei einem...
Lebensmensch - 2021-09-01 17:32
was bisher gescah teil...
liebe freundinnen, liebe freunde, ich möcht euch was...
Lebensmensch - 2021-09-01 17:32

and i quote

"Mit Honig auf dem Kopf tue ich natürlich etwas, was mit denken zu tun hat." Joseph Beuys

Suche

 

Status

Online seit 4745 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2021-11-27 01:41

Credits


- Kontakt -
101 Listen
Best Of Blog
Eigene Texte
Film & Kino
Fotostorys
gesehen und urteil
Letzte Nacht
Lyrik
radio ranking king
tagebuch 2016
Und oder Ähnliches
Videos
Welt und Kunst
x als y als z
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren